JavaScript is required to use Bungie.net

Diese Woche bei Bungie – 8.3.2018

Diese Woche bei Bungie ist Lord Saladin hier, der das letzte 4v4-Eisenbanner veranstaltet. Neue Waffen gibt es direkt bei Saladin oder können durch Eisen-Engramme verdient werden. Das ist natürlich nicht eure letzte Chance, die leckeren Saison 2-Ornamente zu verdienen, denn das Eisenbanner kommt nach dem Destiny-Update 1.1.4 mit 6v6-Gameplay zurück.

Wo wir schon von Update 1.1.4 sprechen ...


Hinnemachen

Letzte Woche hat Cozmo euch aufgetragen, uns zu sagen, worüber ihr diese Woche mehr hören wollt. Die überwältigende Mehrheit stimmte für: Sandbox!
Wir sind gerade dabei, 1.1.4 fertigzumachen, aber Senior Crucible Designer Kevin Yanes und Design Lead Josh Hamrick wollen hier trotzdem einen tieferen Einblick in das, was am 27. März auf den Tisch kommt, geben.

Kevin: Ahoi, ich bin Kevin vom Schmelztiegel-Team. Ich verrate euch ein paar Details der Änderungen in Update 1.1.4. Wie Derek schon letzte Woche erwähnt hat, kommen Eisenbanner, Rumble und Hexenkessel mit ein paar neuen Seiten zu Destiny 2 zurück. Eisenbanner ist jetzt 6v6, in Hexenkessel gibt es jetzt 90% weniger Nova-Bomben (das Problem wurde während des Anbruchs behoben) und Rumble kann jetzt von 2 zusätzlichen Spielern genossen werden. In Update 1.1.4 gibt‘s so einiges, auf das man sich freuen kann, aber das Team wollte unbedingt das Kernerlebnis aufpolieren. 
Und wenn man sich das Feedback so ansieht, dann ist klar, dass es zwei Schlüsselbereiche im Schmelztiegel gibt, bei denen die Community Verbesserung fordert: „Time to Kill“ und „Team Shotting“. (Time to Kill: Die Zeit, die es dauert, bis ein Gegner kapott ist.) Deswegen haben wir beides ins Visier genommen, um die Systeme, Mechanik und Messwerte zu überarbeiten.

„Heißt das, ihr ändert ‚Time to Kill‘?“ 
Als wir uns den Kern des Feedbacks für „Time to Kill“ im Schmelztiegel angeguckt haben, erkannten wir, dass es größtenteils daher kam, dass es nicht aufregend und intensiv genug war, so wie ihr das von Destiny eigentlich kennt. Dass das Spiel zu langsam war oder der Kern-Loop zu abgestanden. Wir stimmen zu und haben mit dem Sandbox-Team daran gearbeitet, das Tempo des Schmelztiegels im Ganzen zu steigern. Josh wird darüber an dieser Stelle mehr berichten, aber vorher bin ich dran. Also, zusammen mit den ganzen Sachen, an denen das Sandbox-Team werkelt, wollen wir den Schmelztiegel schneller, dynamischer und actionreicher machen.

Jetzt geht‘s ans Eingemachte, nämlich darum wie wir den Schmelztiegel ändern wollen und wann. Hier ist die Übersicht der Änderungen in 1.1.4: 

  • Wiedereinstieg und Wiederbelebungen wurden in allen Spiel-Modi getunt
    • Spieler-Wiedereinstieg-Timer für alle Schnellspiel-Modi wurden auf 2 Sek. reduziert
    • Spieler-Wiedereinstieg-Timer für „Überleben“ wurden auf 7 Sek. reduziert
    • Wiederbelebungssperren in „Countdown“ wurden auf 7 Sek. reduziert
    • Spieler verlieren ihre Wiederbelebungstoken beim Ableben nicht mehr

  • Powermunition-Respawn-Timer wurden überall angepasst
    • Powermunition-Respawn-Timer in „Eisenbanner“ wurden um ~ 50 % verringert
    • Powermunition-Respawn-Timer für alle Schnellspiel-Modi wurden um ~ 30 % verringert
    • Powermunition-Respawn-Timer in „Überleben“ wurden um ~ 40 % verringert
    • Powermunition-Respawn-Timer in „Countdown“ wurden um ~ 25 % verringert

  • Die Munitionsmenge wurde in Relation zu diesen Timern und dem Waffentyp angepasst.
    • In fast allen Fällen behielten Waffen entweder dieselbe Munitionsmenge bei oder erhielten einen Buff. Schwerter und Raketen wurden etwas heruntergeschraubt, damit sie mit den restlichen Waffen übereinstimmen.

  • Gegnerische Spieler droppen jetzt ihre Powermunition, wenn sie eliminiert werden.
    • Dieses Munitionsklötzchen gibt es jetzt für alle Spieler, egal welcher Gruppe sie angehören. Sichert die Powermunition, damit sie nicht Gegnern in die Hände fällt oder stibitzt sie dem gegnerischen Geist, aber seid schnell, denn die Klötzchen bleiben nicht ewig in der Welt (und ich mag das Wort „Klötzchen“).

All diese Änderungen vereinen sich zu einem Erlebnis, bei dem man nicht mehr so mit seinem Team zusammenglucken muss, und belohnt schnelle Reflexe, schnelles Denken und Bewegen. 

„Aber was ist mit Kompetitiv?“
Während der Entwicklung von 1.1.4 dämmerte es uns, dass wir „Team Shotting“ effektiv in Schnellspiel und Eisenbanner losgeworden sind, aber nicht so sehr in Kompetitiv. Deswegen sahen wir uns nach einer Lösung um, die all das verband: kein Team-Glucken, Belohnung individueller Spielzüge und Anreize für Flanken. Mit den Sachen im Hinterkopf wollten wir einen großen Wechsel zum Gameplay in Kompetitiv und den Prüfungen bringen: Ab 1.1.4 gibt es in allen Modi von Kompetitiv und Prüfungen kein Radar mehr. 

Das bedeutet, dass man mehr kommunizieren muss, um Siege in Kompetitiv und den Prüfungen zu erzielen. Es heißt auch, dass ‘ne nette Flanke mit Powermunition noch mehr Wumms hat. Erwartungen platzen zu lassen und Gegner zu lesen ist viel wichtiger in Matches ohne Radar. In Playtests haben wir bereits so einige Underdog-Überraschungen erlebt, deswegen sind wir schon ganz gespannt darauf, was ihr in Kompetitiv und den Prüfungen ab 1.1.4 so anstellt. Natürlich hören wir auch weiterhin zu, deswegen lasst uns wissen, was ihr davon haltet. 

Vielen, vielen Dank fürs Spielen und Lesen. Wir sind stolz auf 1.1.4 und freuen uns darauf, euch in der Wildnis zu begegnen. Als Nächstes packt Hamslamrick die Sandbox-Wundertüte aus. 



Hamrick: Hallo Leute! Wie schon erwähnt, ist unser Ziel für dieses Update, einzelnen Spielern mehr heldenhafte Momente zu verschaffen, indem wir Tempo und Beweglichkeit, die Anzahl der Super mit denen ihr Feinde erledigt sowie die Häufigkeit und Wirkung unserer besten Powerwaffen erhöhen, die vor allem im Schmelztiegel einer Montage wert sind. Und jetzt, da wir uns Update 1.1.4 nähern, ist es an der Zeit, Details und Genaueres darüber zu erzählen. 

Zuerst einmal solltet ihr alle jedoch wissen, dass wir uns total auf dieses Update freuen. TOTAL. Nach wochenlangem Playtesting, u. a. mit externen Teilnehmern, glauben wir, dass ihr euch auch darüber freuen werdet. Und ein Riesendanke an alle, die geholfen haben, dass die Liste möglicher Änderungen gewachsen ist statt geschrumpft. Und an alle, die gespielt und uns mit hilfreichem Feedback ausgeholfen haben.

Hier ist also eine aktualisierte Liste von Änderungen, die im Twab vom 1. Februar aufgelistet wurden. Neue und / oder aktualisierte Einträge stehen in fett:

  • Alle drei Gleit-Möglichkeiten sowie Katapult und Lenkschweben wurden getunt und gebufft, um sie einzigartiger und schneller zu machen.
  • Der Mobilitätswert wurde erweitert und außerdem komplett neu getunt. Kurz gesagt: Jeder wird schneller und das Maximum wird maximaler.
  • Die maximale Bodengeschwindigkeit der Spieler wurde erhöht, wodurch die Gesamtgeschwindigkeit steigt – ganz gleich, wie ihr diese erreicht.

  • Arkusakrobat, Sentinel und Stürmer bewegen sich alle mit dem gleichen, schnelleren Tempo, wenn die jeweiligen Supers aktiv sind.
  • Arkusakrobat im Allgemeinen schlägt sich gut im PvP, was hauptsächlich an dessen neutralen Game-Perks liegt. Wir haben die folgenden Veränderungen vorgenommen, damit die Super eine Ecke kompetitiver wird:
    • Schnellere Angriffsanimationen
    • Schnellere Ausweichanimationen
    • Erhöhte Reichweite aller Angriffe

  • Die vorherigen Änderungen am Schulterangriff wurden rückgängig gemacht, so dass man ihn wieder als Bewegungsmodus einsetzen kann.

  • „Dämmerklinge“ wurde verbessert:
    • Energieverbrauch für Schwerterwerfen wurde reduziert, sodass man einen zusätzlichen Wurf bekommt
    • „Ewiges Feuer“ gewährt verlängerte Super-Dauer
    • Alle luftgebundenen Präzisionsstrafen bei aktivem „Schnellschlag“ wurden entfernt
    • Abklingzeit von „Ikarus-Haken“ wurde reduziert
    • Granaten- und Nahkampf-Energie, die man von „Hitzewelle“ pro Kill bekommt, wurde erhöht

  • Unsichtbarkeit bei Ausweichen / Rauch wurde aktualisiert:
    • Unsichtbarkeit bei Ausweichen macht nicht mehr Zielhilfe oder Projektilverfolgung im PvP kaputt (in PvE unverändert)
    • Ausweichen hebelt immer noch Zielhilfe und Projektilverfolgung aus, aber nur für die Dauer des eigentlichen Ausweichens
    • Dauer von Unsichtbarkeit bei Ausweichen wurde um 1 Sekunde erhöht
    • Dauer von Unsichtbarkeit bei Rauchbombe wurde um 1 Sekunde erhöht

  • Die Super lädt für alle schneller auf!
    • Supers laden nun um 1:40 schneller auf und bekommen eine Abklingzeitverkürzung von 25 %.

  • Mods, die die Abklingzeit für Granaten, Nahkampf und Klassenfähigkeit reduzieren, wurden verstärkt, sodass die Abklingzeit jetzt bis zu 2x schneller ist.
    • Dies ist KEIN Ersatz für Mods 2.0, dessen Release verschoben wurde. Unten gibt‘s mehr Informationen.

Wir haben mehrere Waffen-Archetypen (inklusive aber nicht ausschließlich Handfeuerwaffen, Impulsgewehre, Scharfschützengewehre und Schrotflinten) sowie einige spezifische Perks gebufft. Ein Hauptziel ist es, Schrotflinten, Scharfschützengewehre und Fusionsgewehre im Spiel wichtiger werden zu lassen.

  • Impulsgewehre
    • PvE-Schaden bei allen Impulsgewehren wurde erhöht
    • Erhöhung der Feuerrate für adaptive und Impulsgewehre mit hoher Durchschlagskraft
    • Basisschaden bei adaptiven, schnellfeuernden und Impulsgewehren mit hoher Durchschlagskraft wurde erhöht
    • Präzisionsmultiplikator für Leichtgewichtimpulsgewehre wurde erhöht
    • Präzisionsmultiplikator für adaptive Impulsgewehre wurde reduziert
    • Dadurch bleibt der Präzisionsschaden nahe da, wo er jetzt ist, sodass das Meiste des Buffs in Körpertreffer geht, obwohl es generell dennoch eine Erhöhung des Präzisionsschaden ist

  • Scout-Gewehre
    • PvE-Schaden bei allen Scout-Gewehren wurde erhöht
    • Basisschaden für Scout-Gewehre mit hoher Durchschlagskraft wurde erhöht

  • Handfeuerwaffen
    • PvE-Schaden bei allen Handfeuerwaffen wurde erhöht
    • Präzisionsmultiplikator für Präzisionshandfeuerwaffen wurde erhöht
    • Verbesserte Präzision bei Hüftfeuer auf Konsolen
    • Verbesserte Zielvorrichtung auf Konsolen

  • Pistolen
    • PvE-Schaden bei allen Pistolen wurde erhöht
    • Verbesserte Präzision bei Hüftfeuer
    • Präzision der Zielvorrichtung wurde erhöht
    • Vergrößertes Inventar (man kann mehr Reservemunition verstauen)
    • Minimumreichweite wurde erhöht
    • Zielvorrichtungsbewegungsbonus wurde hinzugefügt

  • Mps
    • PvE-Schaden bei allen Maschinenpistolen wurde erhöht
    • Optik wurde auf 1,3x gesetzt
    • Vergrößertes Inventar (man kann mehr Reservemunition verstauen)

  • Linear-Fusionsgewehr
    • PvE-Schaden bei allen Linear-Fusionsgewehren wurde erhöht
    • Präzisionsmultiplikator wurde erhöht
    • Verbesserte Zielhilfe
    • Zurückweichen-Multiplikator wurde reduziert

  • Schrotflinten
    • PvE-Schaden bei allen Schrotflinten wurde erhöht
    • Vergrößertes Inventar (man kann mehr Reservemunition verstauen)
    • Verbesserte Zielhilfe bei Suros-Präzisionsschrotflinten

  • Scharfschützengewehre
    • PvE-Schaden bei allen Scharfschützengewehren wurde erhöht
    • Präzisionsmultiplikator wurde erhöht
    • Verbesserte Zielhilfe
    • Vergrößertes Inventar (man kann mehr Reservemunition verstauen)

  • Granatenwerfer
    • Erhöhter Explosionsradius

  • Sturmgewehre
    • Reichweite und Zielvorrichtung-Stats für Präzisions-Automatiken (Uriels Geschenk) wurden reduziert. Basisschaden wurde nicht geändert.

Einige Waffenperks bekommen auch einen frischen Lack:

  • Durchschlagsreserven
    • Erhöhter PvE-Schaden

  • Kill Clip
    • Erhöhter PvE-Schaden

  • Toben
    • Erhöhter PvE-Schaden
    • Erhöhte Dauer

  • Libelle
    • Erhöhter Schaden
    • Erhöhter Radius
    • Stärkere visuelle Effekte

  • Grabräuber 
    • Lädt 0,5 des Magazins auf statt 0,3

  • Zeit-Ladung
    • Schaden wird in 55 Explosiv / 45 Direkt geteilt (vorher war Direktschaden mehr)

  • Explosivgeschosse
    • Explosivgeschossschaden in PvE wurde reduziert
    • Diese Reduktion wird mit einer Erhöhung in PvE bei allen Basiswaffen wettgemacht, eure Waffen mit Explosivgeschossen werden nach 1.1.4 NICHT weniger Schaden anrichten

Und wie beim letzten Mal gibt es ein paar Anmerkungen zum Schluss.

Mods-Überarbeitung
Zuerst einmal reden wir über die Änderungen der Stärke für die Fähigkeitsabklingzeit-Mods. In unserem letzten Update sagten wir, dass wir warten und die Fähigkeitsabklingzeit stärken wollen, wenn wir die Mods-Überarbeitung auf euch loslassen. In den letzten Wochen wurde es jedoch deutlich, dass dies noch ein bisschen Zeit braucht, da sich der Umfang geändert hat. Diese Entscheidung, die wir euch schon im letzten Zeitplan mitgeteilt haben, wird uns allen zu Gute kommen. Wir haben mehr Zeit, an etwas zu feilen, von dem wir glauben, dass es dem Spiel guttun wird. Jedoch möchten wir die benötigte Verbesserung an den Fähigkeitsabklingzeiten nicht hinauszögern. Und obwohl viele, viele Verbesserungen an den Mods geplant sind, werden wir mit Update 1.1.4 den Output für Fähigkeitsaklingzeit-Mods deutlich erhöhen.

Unsichtbarkeit
Nachtpirscher, der Tag der Abrechnung naht. Unsere unsichtbaren Exploits wurden vielleicht kaum gesehen, doch ganz sicher gespürt. Mit 1.1.4 wird unsere Fähigkeit, uns Ninja-mäßig in Rauch aufzulösen, um jeglichem Beschuss zu entkommen, in reines Können verwandelt – nicht, dass es das jetzt nicht auch schon ist. Als eine von nur zwei Sachen, die auf der Sandbox-Liste zum Ausmerzen steht, sollten wir Jäger es nehmen, wie es sich für Jäger ziemt: als Kompliment und soliden Beweis für unser endloses Talent, womit wir die Warlocks und Titanen auf ewig zulabern.
  • Aktuell:
    • Ausweichen initiieren oder Rauch werfen
      • Ausweichen setzt temporär Zielhilfe sowie Projektilverfolgung außer Gefecht (sodass man tatsächlich Dingen ausweichen kann)
      • Rauch springt direkt zu ...
    • Unsichtbarkeit aktivieren
      • Für die Dauer, die man unsichtbar ist, werden Zielhilfe und Projektilverfolgung deaktiviert
    • Ausweichen endet
    • Unsichtbarkeit hört auf
      • Zielhilfe und Verfolgung werden wiederaktiviert

  • Demnächst in 1.1.4 (nur PvP!):
    • Ausweichen initiieren oder Rauch werfen
      • Ausweichen setzt temporär Zielhilfe sowie Projektilverfolgung außer Gefecht (sodass man tatsächlich Dingen ausweichen kann)
      • Rauch springt direkt zu ...
    • Unsichtbarkeit aktivieren
    • Ausweichen endet
      • Zielhilfe und Verfolgung werden wiederaktiviert
    • Unsichtbarkeit hört auf
Anmerkung: Nichts ändert sich in PvE, außer, dass man da auch die Verlängerung von 1 Sekunde für Unsichtbarkeit bekommt.

Scharfschützengewehre
Im letzten Update habe ich von dem fiesen Bug erzählt, der sich in unseren Fernrohren breitgemacht hat und es beinahe unmöglich gemacht hat, Sniper-Zurückweichen richtig zu tunen. Es gibt gute Neuigkeiten! Der Fix ist drin und kommt mit dem 1.2.0 Update, das für Mai vorgesehen ist. Scharfschützen dürfen jubeln! 

Das ist nicht das Ende ...
Obwohl wir uns natürlich freuen, dass ihr das alles bald in Händen halten könnt, wissen wir auch, dass es damit nicht getan ist. Es ist der Beginn einer langen Reise. 
Wir hoffen, dass dadurch das Spiel spannender wird, euch Heldenmomente beschert und ihr euch wie Mini-Götter vorkommt, aber eben auch, dass ihr wisst, es geht stetig voran.

In diesem Sinne findet ihr unten ein Video von einen 1.2.0-Playtest, in dem man alle Scharfschützen-Änderungen UND die Sniper-Zurückweichen-Fixes für 1.1.4 sieht.


Bis bald!
<3 Hamrick




Gefährten für uns alle

Destiny 2 entwickelt sich ständig weiter und genauso wenig steht das Bungie.net-Team still, sondern verarbeitet Feedback und bringt Updates für den Gefährten. Heute spricht Associate UX Designer Joey Carpenter mit uns, um uns Genaueres über die Updates zu sagen, die es für den Gefährten Anfang der Woche gab.

Joey: Am Mittwoch haben wir ein Utility-Update für die Gefährten-App herausgebracht. Jetzt könnt ihr nämlich die Shader, Effekte, Mods, Perks und Meisterwerke für die Gegenstände in eurem Inventar auch unterwegs modifizieren. Alles, was ihr dazu tun müsst, ist die Gefährten-App zu starten und die Detailansicht des gewünschten Gegenstands öffnen.
Findet den Slot für Mod, Perk, Shader, Effekt oder Meisterwerk des Gegenstands und tippt an, womit ihr es ersetzen wollt. Wenn eine Änderung euch etwas kostet, wird euch das und wie viel ihr davon besitzt, angezeigt. 

Das alles ist besonders aufregend, da dies als Basis für erweiterte Aktionen bei Ausrüstung und Charakter dienen kann. Wollt ihr auch den ganzen Kram, der sich in eurem Inventar angesammelt hat, schnell loswerden? Geht uns auch so. Hamsterkäufe beim Händler unterwegs? Oder vielleicht ist es auch allerhöchste Eisenbahn, dass alle seltenen Gegenstände aus dem Inventar raus müssen, die sich so angesammelt haben? Das sind alles potentielle Szenarios, die wir in Erwägung ziehen. Diese Arbeit gibt uns auch die Gelegenheit, dass Drittanbieter davon Gebrauch machen können, und zwar in einem sicheren Umfeld, bei denen Handlungen eure explizite Zustimmung erfordern. Bevor das möglich ist, gibt es noch viel zu tun, aber wenn es was Neues gibt, dann wisst ihr als Erstes Bescheid, egal ob über API, Bungie.net oder Gefährten-App.

**Anmerkung: Das Update steht jetzt auf Android und iOS zur Verfügung!

Jetzt ist auch die beste Gelegenheit, ins Feedback-Forum für Handys zu hüpfen, ums uns mitzuteilen, welche Features ihr gerne sehen wollt.



Gut informiert


Neulich haben wir zwei neue Mitglieder im Destiny Player Support aufgenommen. Es kann sein, dass ihr ihnen bereits im #Help-Forum begegnet seid, wo sie fleißig Fehlerbehebungsschritte oder Hilfsartikel austeilen. Solltet ihr Probleme beim Spielen von Destiny 2 haben, dann stehen sie mit Rat und Tat zur Seite. 

Hier ist ihr Bericht.

ETZ-Zielort-Abzeichen
Letzte Woche haben wir gesehen, dass Spieler 38 Geist-Scannables auf dem ETZ-Zielort-Abzeichen ansammeln konnten. Bei der Untersuchung ist herausgekommen, dass Geist-Scannables, die man auf der Farm vornimmt, nicht zu der Abzeichen-Statistik gezählt werden. Das Problem wurde an das entsprechende Team weitergeleitet.

WLAN: Bequemlichkeit vs Stabilität:
Destiny kann zwar mit einer starken Wlan-Verbindung gespielt werden, doch viele Spieler haben festgestellt, dass es wahrscheinlicher ist, damit die Verbindung zu den Destiny-Diensten zu verlieren.

Störquellen für WLAN-Verbindungen
Wlan ist anfällig für eine ganze Reihe von Interferenzen.
    • Der Prozess, Daten drahtlos zu verschicken, braucht Zeit und erhöht Latenz. Dies kann die Gesamtlatenz eines Spielernetzwerks erhöhen, bis Latenz, Paketverlust oder Fehlercode-Verbindungstrennungen von Destiny auftreten.
    • Wlan-Verbindungen benutzen eine von mehreren Frequenzen – Kanäle genannt – um Daten zu übertragen. Wenn mehr als ein Wlan-Netzwerk versucht, den gleichen Kanal zu benutzen, kann es zu Stau kommen, der den Netzwerkverkehr verlangsamt. Es kann sogar zu Datenverlust führen oder dazu, dass die Verbindung unterbrochen wird.
    • Falls mehrere Geräte mit demselben drahtlosen Netzwerk verbunden sind und zur selben Zeit ins Internet wollen, können sie sich gegenseitig stören.
    • Die Entfernung und Position einer Spielerkonsole im Bezug auf die WLAN-Quelle können sich auch negativ auf die Signalstärke- und Stabilität auswirken.
    • Manche Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik, wie zum Beispiel Mikrowellen, können das Wlan-Signal eines Netzwerks direkt stören.

Solltet ihr nur Wlan zur Verfügung haben, besucht den „Leitfaden für Fehlerbehebung des Netzwerks“, um Tipps zur Stärkung eurer Verbindung zu erhalten: Network-Setup



Glanz und Chrom



Egal, ob ihr als einsamer Wolf / Wölfin oder im Einsatztrupp unterwegs seid, die Arbeiten-Seite steht allen offen, die ihre ruhmreichsten Momente mitteilen wollen. Wir sind immer auf der Suche nach inspirierenden Werken, diese Woche hatten wir das Glück, exzellentes Gameplay in sowohl PvE als auch PvP zu sehen. Überzeugt euch selbst, vielleicht bekommt ihr ja auch Böcke, einen Raid-Boss solo zu legen.

Video der Woche: Solo Argos (Phase 1)

Lobende Erwähnung: Afterlife

Hier sind die Gewinner dieser Woche. Wenn ihr auch eine Chance auf das „Linse des Schicksals“-Abzeichen haben wollt, dann solltet ihr euren Beitrag mit dem Tag #MOTW versehen.



Seit letztem Dienstag haben uns einige Spieler nach den Top Scores für die Dämmerung „Baum der Wahrscheinlichkeiten“ gefragt. Jede Woche werden wir die besten Einsatztrupps nennen. Kleiner Hinweis: Wir sind uns eines Problems bewusst, durch das „Verlorene Sektoren“-Punkte zur Dämmerungs-Punktzahl beitragen. Dies soll bis zum Update 1.2.0 gelöst werden. Bis wir die Sache ausgebügelt haben, erscheinen euch die Top Scores vielleicht ... unfassbar hoch.


Während die „Verlorener Sektor“-Strategie noch bis Mai überleben wird, sammeln wir aktiv Daten zu Punktzahlen von einem gewissen Prozentsatz aller Spieler. Die Punktewerte für Abzeichen-Varianten liegen immer noch bei 20.000, 40.000, 60.000 und 80.000 Punkten, aber diese werden in Zukunft angepasst. Highscores, die erreicht wurden, indem man Verlorene Sektoren kreativ ausnutzt, werden nicht mit einbezogen, wenn diese neuen Punktestufen festgelegt werden. Über @Bungie auf Twitter werden wir euch auf dem Laufenden halten!

Danke fürs Vorbeischneien. Wir sehen uns online.

Cheers
-dmg04

Es ist dir nicht gestattet, diesen Inhalt zu sehen.
preload icon
preload icon
preload icon