JavaScript is required to use Bungie.net

Diese Woche bei Bungie – 28.2.2019

Diese Woche bei Bungie segeln wir durch tosendes Gewässer voller Action. 

Nächsten Dienstag beginnt eine neue Saison in Destiny 2. Wenn der Vagabund das Steuer in unserem gemeinsamen Abenteuer übernimmt, dann hat er für euch mehr zu bieten als nur das Gambit, das ihr seit der Veröffentlichung von Forsaken kennt. Es wird neue Quests und Spitzenwaffen für Spieler geben, die in ihren Lieblingsaktivitäten höher hinauswollen. Es gilt, neue Triumphe abzuschließen und Lore zu sammeln. Für Jahrespass-Besitzer werden außerdem Gambit Prime und die Abrechnung zugänglich sein – und hier geht es darum, eine von vier festgelegten Gefechtsrollen auszuprobieren und zu meistern: Drescher, Eindringling, Sammler und Wächter. Um einen Überblick darüber zu erhalten, was euch erwartet, solltet ihr euch das ViDoc reinziehen, das vorhin veröffentlicht wurde (Anmerkung: bald auch als Version mit deutschen Untertiteln):


Unten findet ihr einen Kalender, der euch die Details der Saison des Vagabunden auf einen Blick zeigt. Die Daten könnt ihr schon mal rot in eurem Kalender einkringeln. Jahrespass-Besitzern bietet der Vagabund außerdem eine einzigartige Reihe von Power-Anstieg-Beutezügen, die Ausrüstung mit 640 Power gewähren, damit sich Spieler direkt in die Inhalte stürzen können.



Der Gameplay-Kalender wurde aktualisiert, um einige Veränderungen im Verlauf des Developments widerzuspiegeln. Lest euch den „Saison des Vagabunden“-Artikel durch, um einen kurzen Einblick in die Einladungen der Neun und die Loyalitäts-Quest zu erhalten.

Wir freuen uns, dass ihr bald mit dem Spielen loslegen könnt. Nur noch ein paarmal schlafen und der 5. März ist da – bis dahin haben wir Zeit, um die wichtigsten Aspekte zu besprechen. Dann wollen wir mal.

Prime-Bedienungshilfen

Mit der Saison des Vagabunden haben wir während des Development-Prozesses die Zugänglichkeit stets im Fokus behalten. Dabei geht es nicht nur darum, dass Aktivitäten auf angemessenen Powerlevels zugänglich sind, sondern auch darum, dass jede Rolle für alle Spieler ersichtlich ist. Im ViDoc oben könnt ihr sehen, dass jede Rolle eine bestimmte Farbe für die entsprechende Rüstung hat. Tech Art Lead Nate Hawbaker hat ein paar Informationen dazu, wie die Farbenblindheitseinstellungen auf diese Rüstungsteile angewandt werden:

Nate: Beim Farbenblind-Modus in Destiny legen wir nicht einfach einen Filter über den ganzen Bildschirm, sondern ändern nur die Inhalte, bei denen die Farbe wichtige Informationen an die Spieler vermittelt und die einzelnen Entscheidungen im Gameplay beeinflusst. Dabei betrachten wir jeden Fall individuell und führen die Arbeit manuell durch, um die bestmögliche Entscheidung zu treffen. Die meisten Formen der Farbenblindheit haben nur zwei dominante Farben – für solche Situationen müssen wir mit Farbsättigung und -werten kreativ werden, damit jede Rolle möglichst leicht zu unterscheiden ist.

So werden die einzelnen Gambit Prime-Rollen durch die (simulierten) Augen betroffener Spieler aussehen, sobald die entsprechenden Farbenblindheitseinstellungen aktiviert werden.


Drei Spitzen


Bei jeder Saison gibt es für Hüter neue Wege, um zur Legende zu werden. Man kann die Ränge im Schmelztiegel erklimmen, neue Modi meistern oder die meisten Kills mit neuen, mächtigen Waffen einstreichen. Sandbox Designer Victor Anderson ist wieder am Start, um drei neue Spitzenwaffen zu enthüllen, die in der Saison des Vagabunden für alle Spieler verfügbar sein werden. Mit anderen Worten: Hier ist eine Vorschau auf das Brot, das ihr nächste Saison backen könnt.

Victor: Für die Saison des Vagabunden haben wir ein weiteres Spitzenwaffen-Set, das sich Spieler verdienen können. Wie beim letzten Set gibt es jeweils eine Waffe für Vorhut-, Schmelztiegel- und Gambit-Aktivitäten.

Vorhut
Sauerstoff SG3 – Präzisions-Scout-Gewehr (Solar)


Das einzigartige Perk von „Sauerstoff SG3“ ist „Meganeura“: „Libelle“ verursacht mehr Schaden basierend auf der Anzahl der zuvor gelandeten Präzisionstreffer.

Im Laufe der Geschichte von Destiny war das Zusammenspiel zwischen Scout-Gewehren und „Libelle“ sowie dessen Vorgänger stets von Bedeutung. Diese Waffe baut doppelt auf diesem Zusammenspiel auf und soll es auf einfache und effektive Weise verbessern. Das allgemeine Design-Ethos bei Spitzenwaffen ist, dass eine Art Exotischer Effekt erzielt werden soll. Das soll erreicht werden, indem dieser Effekt an Bedingungen geknüpft ist, wie zu Beispiel die Aktivierung durch ein Kill-Event oder die Voraussetzung, dass man sich in Nahkampfreichweite befinden muss. Wenn das in einer neutralen Situation funktioniert, dann darf so eine Waffe nur verändern, wie man etwas tut – und nicht unbedingt, was man tun kann. Diese Waffe ist ein Beispiel dafür.

Schmelztiegel
Die Einsiedlerspinne – Leichte Maschinenpistole (Leere)


Das einzigartige Perk von „Die Einsiedlerspinne“ ist „Waffenbeherrschung“: Kills mit einer beliebigen Waffe verbessern kurzzeitig den Schaden dieser Waffe.

Maschinenpistolen spielen seit der Veröffentlichung von Forsaken eine umstrittene Rolle im Spiel. Schrotflinten werden für einen ähnlichen Gefechtsradius eingesetzt und bieten zusätzlich das Potential für einen One-Shot-Kill, das in jeder kompetitiven Aktivität geschätzt wird. Außerdem liegen Maschinenpistolen im Vergleich zu Pistolen und sogar dem Letzten Wort leicht zurück, wenn es um den Titel der Stamm-Primärwaffe für Feuergefechte aus der Nähe geht. Deshalb haben wir das „Waffenbeherrschung“-Perk erschaffen, damit diese Waffe in jedes beliebige Loadout passt. Wir freuen uns schon darauf, zu sehen, wie Leute damit rumexperimentieren werden.

Gambit
21 % Delirium – Schnellfeuer-Maschinengewehr (Arkus)


Das einzigartige Perk von „21 % Delirium“ ist „Kill-Strichliste“: Kills erhöhen den Schaden dieser Waffe, bis sie gehalftert oder nachgeladen wird.

Das ist unser erstes Schnellfeuer-Maschinengewehr für Destiny 2. Wie viele von euch hatten den Archetyp, aber nicht den Sub-Archetyp erraten? Wir fanden, dass es nach der Wiedereinführung von Munitionsschleuder-Maschinengewehren nur angebracht ist, ein Perk zu entwickeln, das mit ihrer großen Magazingröße und ihrem Umgang mit Feindwellen spielt. Im Gegensatz zu den anderen beiden Waffen hat diese hier außerdem eines der neuen Waffenperks, die wir in der Saison des Vagabunden einführen: „Überschuss“. Dadurch wird die Magazingröße nochmals erweitert, damit es richtig schön lange Kugeln hagelt.

Wo wir gerade beim Thema „Waffen“ sind, wollen wir euch hier noch eine Vorschau auf einige Veränderungen geben, die mit der Saison des Vagabunden kommen:

Exotische Powerwaffen in Destiny sind jetzt schon seit einiger Zeit die erste Wahl, weil hier die Kosten-Nutzen-Rechnung in Bezug auf den reinen Schaden am besten aufgeht. Diese und andere Änderungen, die ihr nachlesen könnt, wenn die kompletten Patch Notes für 2.2.0 erscheinen, sollen Legendäre Powerwaffen zu einer guten Option für diejenigen unter euch machen, die Spaß an ihren Exotischen Kinetik- oder Energiewaffen haben. Wir sind der Überzeugung, dass die Exotische, für die ihr euch entscheidet, ein Ausdruck eures Spielstils sein sollte und eure Wahl nicht nur auf sie fallen sollte, weil damit die Gleichung für euch aufgeht. 

Exotische werden immer ihre einzigartigen Eigenschaften haben, aber eine Legendäre Powerwaffe mit einem guten Roll sollte mit einer Exotischen Powerwaffe konkurrieren können, wenn es um den reinen Schaden geht – wobei die Legendäre Waffe eventuell bestimmte Setups und Mods braucht, um vollständig mithalten zu können. Trotzdem sollte dieser Unterschied nicht so groß sein, dass ihr, die Spieler, es für unumgänglich haltet, eine Exotische in einem bestimmten Slot zu haben.

Granatenwerfer
    • PvE-Schaden wurde um 25 % erhöht
    • Die Munitionsreserven wurden für die meisten Granatenwerfer erhöht
        • In den meisten Fällen haben Granatenwerfer drei Geschosse für die Reserven erhalten, jedoch kann diese Zahl von den Perks abhängen (Auf alles gefasst, etc.)
    • Magazin-Perks und -Mods beeinflussen jetzt nicht mehr die Munitionsreserven

Granatenwerfer hatten ein kleines Reservenproblem, weil das Magazin die Reserven beeinflusste. Das Resultat war, dass die Geschossanzahl der Reserven stark unterschiedlich war – meistens nicht zum Vorteil der Spieler. Dies wurde adressiert und noch dazu erhielten sie einen PvE-Schadensbonus, damit sie in diesem Slot kompetitiver sind.

Raketenwerfer
    • PvE-Schaden wurde um 60 - 65 % erhöht (der Schaden für Exotische Raketenwerfer wird separat getunt)
    • Clusterbombe 
        • Schaden wurde um ~80 % reduziert
        • Der dadurch verloren gegangene Schaden wurde auf das Hauptprojektil des Raketenwerfers übertragen, wie oben bei der Schadenserhöhung erwähnt

Raketenwerfer waren viel zu abhängig von Clusterbomben, um effektiv sein zu können. Wie das Vollautomatik-Perk bei Schrotflinten verdoppelten Clusterbomben fast den eingehenden Schaden jeder beliebigen Rakete (bei optimalen Bedingungen), was hieß, dass wenn man nicht alle Clusterbomben zum Einschlagen und Explodieren bringen konnte, Raketenwerfer ziemlich nutzlos waren. Dadurch dass der meiste Schaden, der von den Clusterbomben ausging, nun auf die Rakete selbst übertragen wurde, sind Raketenwerfer nun verlässlicher und effektiver, besonders gegen Ziele in der Luft, die Clusterbomben beinahe nie erreichten.


Everversum-Saison-Updates


Mit jeder Saison haben wir die Gelegenheit, unsere Absichten für das Everversum zu aktualisieren und wie die Spieler damit interagieren. In der Saison des Vagabunden haben wir mehr Fokus darauf gelegt, den Spielern mehr Kontrolle darüber zu geben, wie sie die Gegenstände erhalten, die sie ausrüsten wollen. Vom Dev-Team:

Destiny-Dev-Team: Letztes Jahr haben wir darüber gesprochen, dass wir euch mehr Kontrolle darüber geben wollen, wie ihr Everversum-Gegenstände kauft. Wir haben die Prisma-Matrix als Experiment veröffentlicht, aber wir glauben, das geht noch besser.
 
Für die Saison des Vagabunden haben wir uns etwas Neues überlegt. Die Prisma-Matrix kommt weg. Stattdessen gibt es jede Woche einzigartige Pakete, die man direkt für Silber erstehen kann, sodass ihr exakt die Gegenstände kaufen könnt, die ihr auch wollt. Alle einzigartigen Pakete enthalten auch einen exklusiven Deko-Gegenstand, den es nur in dem Paket der Woche gibt.

Falls ihr Prisma-Facetten besitzt, könnt ihr sie noch bis zum 5. März benutzen. Wenn die neue Saison angefangen hat, werden diese zu Abgelaufenen Prisma-Facetten, die man in 150 Glanzstaub zerlegen kann. Der Glanzstaub-Laden wird auch weiterhin einen direkten Weg haben, durch den man Gegenstände aus Glanz-Engrammen erhalten kann.
 
Wie immer schauen wir uns euer Feedback an und verbessern das Everversum stetig. Und falls es etwas Neues gibt, das wir ausprobieren wollen, teilen wir euch das natürlich mit. Hier sind einige der Gegenstände, die ihr aus den Glanz-Engrammen der kommenden Saison erwarten könnt:





Brief und Siegel drauf

Mit der Veröffentlichung von Forsaken haben sich viele von euch auf die Jagd nach Titeln begeben, mit denen ihr eure Hüter schmücken könnt. Egal, ob das ein Dredgen ist, der die Konkurrenz in Gambit hinter sich lässt, oder Fluchbrecher, die für die Königin kämpfen, Titel sind ein guter Weg, um eure Hüter zu schmücken und eure Erfolge zu zeigen.

Manche Titel erfordern den Abschluss von Zielort-Plaketten, die man bekommt, wenn man jedes Ausrüstungsteil von den verschiedenen Zielorten oder Händlern sammelt. Wir haben Feedback gesammelt und arbeiten gerade an einer Änderung, was die Droprate bei Deko-Gegenständen aus der Träumenden Stadt und dem „Letzter Wunsch“-Raid angeht. Zusätzlich gucken wir uns auch die BrayTech-Waffenbaupläne sowie „Eintausend Stimmen“ an. Wenn diese Veränderungen rausgehen, schicken wir noch mal ein Update vorbei.


Außerdem verlängern wir die Verfügbarkeit der Bungie-Prämien-Medaillonanstecker, die an jedes Siegel gebunden sind. Der Bungie-Prämien-Hilfsartikel wurde mit folgenden Informationen versehen: 

„Premium Seal“-Anstecker: Das Bungie-Prämien-Angebot für die „Premium Seal“-Anstecker wurde bis zum 31. August 2019 verlängert (zuvor war das Enddatum der 30. März 2019). Codes, die vor dem 28. Februar über die Bungie-Prämien-Seite eingelöst wurden, laufen am 30. April 2019 ab; Codes, die vor dem 28. Februar generiert wurden, müssen bis zum 30. April im Bungie Store benutzt werden. Falls ein Code abläuft und Spieler ihren Code nicht rechtzeitig im Bungie Store benutzen können, sollten sie das Problem in den #Help-Foren posten, um Hilfe zu erhalten. Codes, die nach dem 28. Februar 2019 eingelöst werden, müssen bis zum 30. September 2019 im Bungie Store benutzt werden.

Alle Informationen über die Bungie-Prämien gibt es in diesem Hilfsartikel.


Es gibt nur einen guten Bug …


Nächste Woche löst das Destiny 2-Update 2.2.0 eine Vielzahl Probleme, die eurem Gameplay ‘n Beinchen gestellt haben. Der Destiny Player Support hat eine Vorschau und Informationen, die euch auf den anstehenden Download vorbereiten. Mal sehen, welchen fiesen Bugs der Garaus gemacht wurde.

Hier ist ihr Bericht.

Vorschau auf die Probleme, die mit Destiny 2-Update 2.2.0 gelöst werden – Teil 3
Mit dem nahenden Destiny 2-Update 2.2.0 gibt es jetzt die dritte und letzte Vorschau auf Spieler-Probleme, die wir mit dem Update am 5. März lösen wollen.

    • Vermehrte GUITAR-Fehler: Es gibt vermehrt GUITAR-Fehlercodes im letzten Encounter des „Letzter Wunsch“-Raids.
    • Vermehrte BUFFALO-Fehler: Spieler sehen mehr BUFFALO-Fehler auf dem PC.
    • Spielersuche für den Blinden Quell: Der Blinde Quell in der Träumenden Stadt hat keine konsistente Spielersuche.
    • Meisterwerk-Inspektion: Ausrüstungsgegenstände werden manchmal nicht als Meisterwerk angezeigt, wenn andere Spieler sie sich anschauen.
    • Wiederholte Triumph-Popups: Überträgt man Ausrüstung mit der Bungie.net-API erhält man wiederholt Triumph-Benachrichtigungen.
    • Schmelztiegel-Schaden: Heilfähigkeiten in Schmelztiegel-Aktivitäten ziehen vom allgemeinen Schadensscore ab, der in der Nachspielstatistik angezeigt wird.
    • Hawthorne-EP: Clan-EP-Beutezüge zählen manchmal bei Hawthornes Wöchentlicher Herausforderung nicht.
        • Anmerkung des Editors: Dies geschieht aufgrund der Systemänderungen für Hawthorne in 2.2.0.
    • Leerer Navigator: Der Navigator kann manchmal für Spieler, die Destiny 2 in Koreanisch spielen, leer erscheinen.
    • Antaeus-Schutzausrüstung-Rutschen: Antaeus-Schutzausrüstung verbessert Rutschen nicht konsistent.
    • Izanagis Bürde: Das Zielfernrohr von Izanagis Bürde ist manchmal von visuellen Effekten verdeckt, wenn man in Gambit überfällt oder im Brunnen des Glanzes steht und durch das Zielfernrohr anvisiert.
    • „Le Monarque“-Schaden über Zeit: Le Monarque verursacht Giftschaden nur inkonsistent, wenn man auf lange Entfernungen schießt.
    • Le Monarque in der Exotischen-Sammlung: Le Monarque erscheint in der Kinetikwaffensammlung anstatt der Energiewaffensammlung.
    • „Langer Schatten“-Zielfernrohr: Die relevanten Zielfernrohre bei Langer Schatten markieren keine Feinde.
    • Der Gipfel: Der Gipfel kann nicht den Schnellzugriff-Riemen-Mod benutzen.
    • Sternenkarte-Truhenfinder: Die Sternenkarte-Hülle findet keine Truhen in der Träumenden Stadt.
    • Strykers Verlässlichkeit: Manche Perks werden auf Strykers Verlässlichkeit nicht aktiviert, wenn es vollständig zum Meisterwerk gemacht wurde.

Die kompletten Destiny 2-Update 2.2.0-Patch Notes gibt es bald auf der Updates-Seite.

Destiny 2-Update 2.2.0 – Veröffentlichungszeitplan
Am nächsten Dienstag, das ist der 5. März, könnt ihr Destiny 2-Update 2.2.0 herunterladen und die Saison des Vagabunden beginnt. Alle Destiny 2-Spieler müssen dieses Update herunterladen und installieren, wenn es soweit ist.

Unten gibt es den Zeitplan dafür.

    • 17:00 MEZ (16:00 UTC): Voraussichtlicher Anfang der Destiny 2-Wartungsarbeiten. Einige Funktionen des Destiny-Gefährten werden im Web, auf Handys und bei Drittanbieter-Apps nicht verfügbar sein
    • 17:45 MEZ (16:45 UTC): Destiny 2 wird offline genommen. Spieler werden zum Hauptbildschirm zurückgebracht. Spieler werden sich nicht beim Spiel anmelden können.
    • 18:00 MEZ (17:00 UTC): Destiny 2-Update 2.2.0 wird auf allen Plattformen und in allen Regionen verfügbar gemacht. Destiny 2 kommt wieder online und Spieler können das Update herunterladen und installieren, um dann weiterzuspielen. Wartungsarbeiten fahren fort.
    • 19:00 MEZ (18:00 UTC): Die Destiny 2-Wartungsarbeiten werden voraussichtlich abgeschlossen sein. Funktionen des Destiny-Gefährten werden im Web, auf Handys und bei Drittanbieter-Apps wiederaktiviert Spieler, die auf Probleme treffen, sollten diese im #Help-Forum melden.

Live-Updates für Update 2.2.0 gibt es auf @BungieHelp auf Twitter, wenn es ansteht, oder behaltet unseren Support-Feed auf help.bungie.net im Auge. Zeitpläne für anstehende Veröffentlichungen könnt ihr in unserem „Destiny-Server und Update-Status“-Hilfsartikel finden.

Saisonwechsel
Zum Ende der Saison der Schmiede wollen wir die Gelegenheit nutzen, Spieler daran zu erinnern, dass saisonale Triumphe und Aufgaben bis zum Beginn der Wartungsarbeiten für Update 2.2.0 am 5. März abgeschlossen werden können. Ab der Wöchentlichen Zurücksetzung beginnt die Saison des Vagabunden, Ränge werden zurückgesetzt und unvollständige Triumphe aus der Saison der Schmiede laufen ab.

Hier ein paar Beispiele dafür, was zurückgesetzt und/oder ablaufen wird:
    • Dämmerungs-Rang
    • Tapferkeits-Rang
    • Ruhm-Rang
    • Ruchlosigkeits-Rang
    • Clan-Rang
    • Prisma-Matrizen aus der Saison der Schmiede
    • Jegliche nicht abgeschlossene Triumphe oder Quest-Schritte, die von Spielern verlangen, Ziele in einer Saison abzuschließen
    • Alle unvollständigen Triumphe mit „Saison 5“ im Titel laufen ab und werden entfernt

Hier ein paar Beispiele von Dingen, die nicht ablaufen und/oder zurückgesetzt werden:
    • Quests für Spitzenwaffen aus der Saison der Schmiede
    • Jegliche Triumph- oder Quest-Schritte, bei denen Spieler Ziele während aller Saisons abschließen müssen

Zu guter Letzt noch einen Hinweis zu Eisenbanner-Beutezügen aus der Saison der Schmiede: Diese laufen am Ende dieser Saison ab. Spieler, die die Beutezüge einlösen wollen, um mächtige Prämien zu erhalten, sollten dies vor dem 5. März tun. Weitere Informationen findet ihr in „Diese Woche bei Bungie – 31.1.2019“.

Pflichtgebunden
Falls ihr es noch nicht wusstet: Es gibt eine kleine Armee Freiwilliger, die die Foren auf bungie.net patrouilliert. Mit den Jahren hat der Destiny Player Support eine Vielzahl an passionierten Personen rekrutiert, die helfen, den Destiny-Spielern zu helfen.

Diese Woche wollen wir unser Augenmerk auf die unten angegebenen Leute richten, die versprochen haben, Bungie.net zum besten Ort wie nur möglich zu machen. Für manche ist dieser Shoutout längst überfällig, aber wenn nicht jetzt, wann dann. Hier, hier!

Mentoren
Mentoren sind die weißen Handschuhe der #Help-Community. Sie leiten Spieler zu Hilfsartikel auf help.bungie.net und führen die neuen Hüter an der Hand. Wenn ihr häufig bei #Help unterwegs seid, habt ihr sie sicherlich schon getroffen. 

Begrüßt doch bitte:

    • DragonWithin
    • LA 2395
    • SonicF2K
    • Spawns
    • Sutter
    • suttungur
    • swfan77
    • Tosh

Ninjas
Ninjas sind die ungesehenen Klingen, die sicherstellen, dass auf Bungie.net alle Hüter willkommen sind. Egal, ob ihr euer Lager in #Destiny oder #Offtopic aufgeschlagen habt, die Hauptaufgabe der Ninjas ist es, Bungie.net sicher zu halten, sodass ihr in Ruhe eure Community aufbauen könnt. Für diejenigen, die sich an die Verhaltensregeln halten, sind die Ninjas gute Verbündete. Alle anderen bekommen Ninja-Gerechtigkeit zu spüren.

Begrüßt doch bitte:

    • machinimagames
    • Needless
    • Phoenix1710
    • Plain Ben
    • Pobreloko
    • ZER0COOL

Wenn ihr einen unserer Moderatoren die Runde machen seht, dann sagt doch „Hallo“. Ihre Hilfe bleibt oft ungesehen, doch sie sind ein wichtiger Bestandteil, Bungie.net zu einem lauschigen Plätzchen zu machen. Ihr wisst, dass es sich um die echten Moderatoren handelt, wenn ihr ihre Moderatorplakette im Forum entdeckt.

Die Saison wird mit einem Knall verabschiedet


Hier gehört eine Einleitung hin. Nein, das ist kein Platzhalter. Ich weiß nur ganz sicher, dass alles, was ich hier schreiben könnte, nicht an das herankommen würde, was wir in diesen Videos sehen. Ich glaube, diese Woche lasse ich die Videos für sich selbst sprechen, während ich sie mir zum zehnten Mal reinziehe.

Video der Woche: Hammer Time

Lobende Erwähnung: All alone…


Wenn ihr auch eine Chance auf das „Linse des Schicksals“-Abzeichen haben wollt, dann solltet ihr euer Video bei der Community-Arbeiten-Seite auf Bungie.net/de hochladen. Alternativ könnt ihr mir (@A_dmg04) oder Cozmo (@Cozmo23) auch einen Tweet schicken.


Wie wir bereits oben im Artikel erwähnt haben, müssen wir nur noch ein paarmal schlafen, bis die Saison des Vagabunden beginnt. Falls ihr noch Triumphe abschließen oder Ränge erreichen wollt, solltet ihr das tun, bevor die Zeit abläuft!

Wir haben vor, in den nächsten paar Wochen einige Gambit Prime-Bungie-Beutezüge zu veranstalten. Diese finden auf Xbox, PlayStation 4 und PC statt. Nächste Woche versorgen wir euch mit den genauen Daten und Zeiten, damit ihr euch auf das Gefecht vorbereiten könnt. Ich glaube, ich entscheide mich für die Rolle des Wächters. Ich stelle mich Eindringlingen gerne in den Weg und Gelb steht mir einfach. Bis dahin muss ich noch ein bisschen schwitzen ...

Cheers
dmg04
Es ist dir nicht gestattet, diesen Inhalt zu sehen.
preload icon
preload icon
preload icon