JavaScript is required to use Bungie.net

Diese Woche bei Bungie – 17.1.2019

Diese Woche bei Bungie setzen wir unsere Reise fort.

Bevor wir uns in die wöchentliche Zusammenfassung der Informationen rund ums Spiel stürzen, möchten wir zunächst die Zukunft der Franchise etwas genauer beleuchten.

Destiny Franchise Director Luke Smith:

Hey ihr! 
 
Im Namen des Destiny-Teams möchte ich heute drei Dinge mit euch teilen.
 
Erstens: Wir wollen den Leuten von Activision, die uns dabei geholfen haben, Destiny zu unseren Spielern zu bringen, aus tiefstem Herzen danken. Wir danken auch High Moon Studios für ihre wundervolle Zusammenarbeit an Forsaken und Vicarious Visions, die uns dabei geholfen haben, eine Destiny-Community auf dem PC zu etablieren. Sie arbeiten zurzeit an ihrem letzten Content-Streich für Destiny, der in der „Saison [Zensiert]“ erscheint. 
 
Zweitens: Auf kurze Sicht arbeiten wir weiterhin an den Inhalten, die wir für den Jahrespass versprochen haben. Wir haben viel von „Schwarze Waffenkammer“ gelernt und werden dies auf zukünftige Veröffentlichungen anwenden – ganz besonders, dass die ersten Spielinhalts-Drops einen besseren Konvergenzpunkt für die Spielercommunity bilden sollten. In „Schwarze Waffenkammer“ haben wir die Power-Voraussetzung für die erste Schmiede zu hoch angesetzt, was dazu führte, dass es nicht die beste Gelegenheit bot, sich in den neuen Content zu stürzen. Wir wollen den schmalen Grat finden, auf dem viele Spieler neue Inhalte zocken und ehrgeizige Spieler auf ein Ziel hinarbeiten können. Wir untersuchen Verbesserungen an Aufhol-Mechaniken für Spieler in anstehenden Saisons. 
 
Drittens: Auf lange Sicht bleibt die Verbindung zwischen Bungie und Destiny bestehen. Wir haben das Universum erschaffen und wir halten dessen Zukunft in unseren Händen. Die große Mehrheit des Teams arbeitet hart daran, zukünftige Spielerlebnisse und Feinde zu kreieren sowie Möglichkeiten zu finden, durch die ihr den Hüter, der euch seit 2014 begleitet, weiterentwickeln könnt. Damit werden wir weitermachen. 
 
Wir denken darüber nach, was es bedeutet, wirklich unabhängig zu sein, selbst Spiele zu veröffentlichen und wie die Zukunft von Destiny jetzt für unsere Spieler aussehen kann. 
 
Wir hatten viel zu tun im Herbst und auch dieses Jahr werden wir viel zu tun haben.
 
Wenn ich nach vorne blicke und darüber nachdenke, welche Richtung Destiny einschlagen könnte, dann sehe ich eine glänzende Zukunft mit Wurzeln in einer unvergesslichen Vergangenheit. Nicht alles ist in den dunklen Ecken der Zeit verlorengegangen.  
 
Bis bald!
 
-luke 


Schadensschrauber



Zusammen mir den Änderungen an den Super-Fähigkeiten in Destiny 2-Update 2.1.4 hat das Team auch die Waffen-Archetypen abgestimmt, die zurzeit in eurem Tresor darauf warten, dass ihr sie benutzt. Designer Victor Anderson verrät euch, was wie warum verändert wurde.

Mr. Anderson: Im Update 2.1.4 nehmen wir diverse Anpassungen an Waffen vor und haben dabei folgende Ziele vor Augen:
  • Wir wollen wenig genutzte Waffen-Archetypen buffen.
  • Wir wollen die ganz heißen Waffen im PvP (darunter „Telesto“ und „Wellenspalter“) anpassen.
  • Wir wollen PvP-Anpassungen vermeiden, die die PvE-Effektivität negativ beeinflussen würden.

Unsere Design-Philosophie ist es, das Sandbox-Feeling beizubehalten, jedoch separat davon den Schaden abhängig von der Aktivität anzupassen, wenn es Sinn ergibt.

Hier einige Beispiele der Änderungen, die ihr sehen werdet:

Waffen-Archetypen:

Automatikgewehre
  • Der Schaden für „Schnellfeuer“-, „Adaptiv“- und „Hohe Einschlagskraft“-Varianten wurde erhöht. Wir sind der Meinung, dass Automatikgewehre ein wenig nachtragend sind angesichts der Reichweite, die ihr mit ihnen in einer Welt voller Spezialwaffen abdecken müsst. Deshalb erhöhen wir ihren verursachten Schaden, um das höhere Risiko auszugleichen.

Scout-Gewehre
  • Der Schaden für „Leichtgewicht“ und „Schnellfeuer“-Varianten sowie der allgemeine Schaden für alle Scout-Gewehre im PvE wurde erhöht. Scout-Gewehre werden immer eher weniger Schaden liefern, weil ihre Reichweite euch eine Menge Sicherheit bietet, aber zurzeit ist der Unterschied zwischen ihnen und anderen Primärwaffen zu groß. Deshalb verringern wir diesen Unterschied.

Scharfschützengewehre
  • Wir haben den Schaden des Schnellfeuer-Archetyps erhöht, wodurch ein Kill mit zwei Körpertreffern möglich ist. Scharfschützengewehre sind immer noch erfolgreich, aber wir sind der Meinung, dass wir diesen Erfolg auf mehr Reichweiten und Situationen ausweiten können, indem wir es euch ermöglichen, leichter Kills mit einem Scharfschützengewehr zu erzielen.

Exotische Waffen



Legende von Acrius 
  • Der Schaden wurde erhöht und die Reichweite leicht erweitert. Im Laufe der Zeit geht der Powertrend eher nach oben. Und in der Welt nach Forsaken hatte Acrius einfach nicht genügend Bums, um mit anderen Schweren Exotischen Waffen mitzuhalten.

Telesto
  • Der PvP-Schaden wurde runtergeschraubt, um der Laderate eines Standard-Fusionsgewehrs zu entsprechen. Die Optik (Zielfernrohr) wurde erhöht, um Fusionsgewehren mit langer Reichweite zu entsprechen. Telesto hat sich aufgrund seiner Effektivität im Schmelztiegel einen ordentlichen Ruf gemacht. Sogar unabsichtliche Multikills waren drin, weil die Explosionen so reingehauen haben. Um dem entgegenzuwirken, haben wir den PvP-Schaden reduziert, um der Laderate zu entsprechen. Dadurch wurde die Nutzbarkeit der Waffen negativ beeinflusst, weshalb wir im Gegenzug den Zoom gebufft haben. Im Allgemeinen sollte die Waffe weiterhin effektiv sein, jedoch ist sie nicht mehr ganz so großzügig wie zuvor.

Spurgewehre
  • Die Mindestanzahl an Munition, die man von Spezialmunitionsboxen bekommen kann, wurde erhöht. Spurgewehre hatten es im Schmelztiegel nicht leicht, Munitionsreserven anzusammeln, weil es für sie keinen Plünderer-Perk gibt. Im Schmelztiegel solltet ihr jetzt beim Sammeln von Munition erfolgreicher sein, und auch die Munitionsklötzchen im PvE sind von den Änderungen betroffen.
  • Der von „Wellenspalter“ verursachte Schaden wurde im PvP reduziert. Nach den obengenannten Munitionsänderungen hat „Wellenspalter“ seine einzige Schwäche verloren, weshalb wir diese Waffe an andere Spurgewehre angepasst haben, bevor das Patch live geht.

Waffenanpassungen sind ein andauernder Prozess. Wir werden ganz sicher in Zukunft wieder davon berichten. Einige Themen, die wir für zukünftige, potentielle Veränderungen im Auge haben, sind der Spurgewehr-Schaden im PvE, Schadensanpassungen für Maschinenpistolen sowie das Gesamtbild der Optionen im „Schwere Waffen“-Slot und wie sich das auf die Loadout-Auswahlmöglichkeiten im PvE auswirkt. Wir haben stets einen Blick darauf, was mehr und was weniger genutzt wird, weil es immer besser ist, mehr Auswahlmöglichkeiten zu haben, statt auf einem schmalen Grat wandeln zu müssen.

Die Veröffentlichung dieser Veränderungen ist zurzeit für den 29. Januar geplant. 


Schürt die Schmiede


Nicht nur die Sandbox von Destiny 2 kommt im nächsten Update mit Änderungen an der Lebensqualität daher. Wir haben außerdem einiges an Spieler-Feedback zum Spielerlebnis der Schwarzen Waffenkammer gesammelt. Hier sind einige der Veränderungen, die wir für das Schmieden von Waffen geplant haben.

Schwarze Waffenkammer


  • Ballistik-Logs werden nicht mehr durch die Zurücksetzung entfernt
  • Die maximale Anzahl an Ballistik-Logs, die ein Charakter halten kann, wurde auf 5 erhöht
  • Ihr erhaltet die folgenden Rückerstattungen, wenn ihr Waffenformen über eine Zurücksetzung hinaus behaltet
      • „Gold“-Formen erstatten 1 Ballistik-Log zurück
      • „Silber“-Formen erstatten 3 Modulus-Berichte zurück
      • Jede Strahlende Matrix wird mit der Wöchentlichen Zurücksetzung entfernt
      • Spieler sollten jetzt nicht mehr auf das Problem stoßen, durch das von Woche zu Woche Waffenformen in Adas Inventar fehlen
      • Spieler können weiterhin bis zu 2 „Gold“-Formen pro Woche kaufen
  • Die Drop-Rate für „Schwarze Waffenkammer“-Lore wurde von 10 % auf 20 % erhöht
      • Eine erfolgreiche Schmiedezündung ist erforderlich, um eine Drop-Chance zu erhalten
  • Der Quest-Schritt, bei dem Spieler ein Hochrangiges Ziel auf Nessus besiegen müssen, erfordert jetzt nicht mehr, dass der Spieler den Todesstoß landen muss
  • Modulus-Berichte und Ballistik-Logs gehen jetzt an die Poststelle, wenn sie verlorengehen Das Maximum für Modulus-Berichte pro Konto liegt weiterhin bei 15
  • Schmiede-Abzeichen, die man durch den Abschluss einer Schmiede erhält, erfordern jetzt nicht mehr den Abschluss eines bestimmten Beutezugs

Und das ist noch nicht mal die finale Form unseres nächsten Updates. Im Player Support-Report unten findet ihr eine Liste der bekannten Probleme, die in Update 2.1.4 adressiert werden.


Clubhaus-Renovierungen



In den letzten paar Wochen haben sich Mitglieder des Community-Teams, des Player Supports und des Bungie.net-Teams getroffen, um einige Möglichkeiten zu besprechen, wie wir unsere Foren verbessern können. Die erste anstehende Änderung ist eine Umgestaltung unserer aktuellen Forumsstruktur. Außerdem wird es hinter den Kulissen einige Verbesserungen an den Moderator-Tools geben.

Ein Großteil des Feedbacks, das wird adressieren wollen, dreht sich darum, dass Spieler nicht immer genau wissen, wo sie am besten am Gespräch teilnehmen können. Deshalb fassen wir Foren mit Destiny 2-Bezug zusammen, eliminieren Unterforen, die nicht häufig genutzt werden, und geben dem Destiny-Gefährten ein eigenes Gesprächsportal. Zweitens wollen wir einen einladenderen Ort schaffen, an dem Destiny 2 diskutiert werden kann. Ob ihr wichtiges Feedback zu eurem Spielerlebnis geben oder spannende Lore, die ihr gerade entdeckt habt, mit anderen teilen wollt: Unser Ziel ist es, eine gesündere Community auf unserer Website zu fördern. Themen und Diskussionen dazu, was wir in Destiny 2 besser machen können, sind stets willkommen, aber Spieler müssen sich an die Verhaltensregeln halten, wenn sie an der Konversation teilnehmen wollen.

Hier also ein Vorgeschmack auf das, was euch am 22. Januar in den Bungie.net-Foren erwartet:

  • Destiny 2
    • Feedback
    • Gameplay
    • Prämien
    • Lore
  • Destiny 1
  • Clan-Rekrutierung
  • Gefährte
    • iOS
    • Android
    • Web
  • Hilfe
    • Alle aktuellen Player Support-Unterforen
  • OffTopic
Wie bei allem, was mit Destiny zu tun hat, freuen wir uns auf euer Feedback darüber, was wir weiterhin verbessern können.


Berichterstattung


 

Woche um Woche ist es das Ziel des Player Support-Teams, Probleme ausfindig zu machen, die euch begegnen, und diese dann gemeinsam mit dem Development-Team zu untersuchen. Wie sagen wir immer so schön? Für uns ist nur ein gefixter Bug, ein guter Bug.

Hier ist ihr Bericht:

Vorschau auf die Probleme, die mit Destiny 2-Update 2.1.4 gelöst werden – Teil 1

Diese Woche wollen wir einige Gespräche zu bekannten Problemen in Destiny 2 wiederaufgreifen. Wir erwarten, dass die folgenden Probleme mit der Veröffentlichung des Destiny 2-Updates 2.1.4 am 29. Januar behoben werden.

  • Verlorengegangene Strahlende Matrix: Der Zugriff auf Aktivitäten der Schwarzen Waffenkammer kann für Spieler blockiert sein, wenn die Strahlende Matrix aus dem Inventar der Poststelle verschwindet.
  • Ada-1’ fehlende Waffenformen: Es kann vorkommen, dass Waffenformen im Laufe der Woche aus dem Inventar von Ada-1 verschwinden.
      • [Anmerkung des Editors: Dieses Problem wird aufgrund der Systemänderungen an den Ballistik-Logs, die wir oben beschrieben haben, nicht mehr auftreten.]
  • Schlüssel für die Rätselhafte Kiste: Schmiedeschlüssel werden manchmal nicht angewandt, wenn sie für die Rätselhafte Kiste verbraucht werden. Sie werden jedoch aus dem Inventar entfernt und blockieren somit den Fortschritt. Verbrauchte Schlüssel werden rückwirkend angewendet.
  • „Anspruchsvoller Geizhals“-Triumph: Der „Anspruchsvoller Geizhals“-Triumph wird manchmal nicht freigeschaltet, wenn Spieler alle relevanten Kisten in der Träumenden Stadt öffnen.
  • Volles Aufträge-Inventar bei Ada-1: Spieler können Waffenformen von Ada-1 kaufen, wenn ihr Aufträge-Inventar voll ist. Die Spieler erhalten dadurch nichts, jedoch wird Material verbraucht.
  • Umherstreifende Captains auf Nessus: Hochrangige Ziele auf Nessus zählen nicht für andere Einsatztrupp-Mitglieder, wenn jemand diese für den „Siviks Lieferschein“-Auftrag besiegt.
  • Redrix’ Breitschwert erhalten: Redrix’ Breitschwert wird manchmal nicht erhalten, wenn dessen Quest abgeschlossen wird. Spieler müssen die Destiny 2-Anwendung neustarten, um den Drop zu erhalten.
  • „Messertrick“-Geste: Die „Messertrick“-Geste wird nicht in der Dauerschleife ausgeführt.

Nächste Woche liefern wir euch den zweiten Teil der Vorschau auf die gelösten Probleme und besprechen, welche anderen bekannten Bugs mit dem Destiny 2-Update 2.1.4 am Ende des Monats gefixt werden.

Informationen zu Veröffentlichungsabläufen und -Verfügbarkeiten gibt es in unserem Hilfsartikel „Destiny-Server und Update-Status“, bei @BungieHelp auf Twitter und in unserem Support-Feed auf help.bungie.net.

Saison der Schmiede: Liste wichtiger Informationen und bekannter Probleme
Zusätzlich zu den obengenannten Punkten möchte der Destiny Player Support an die folgenden bekannten Probleme in Destiny 2 erinnern.

  • Schwarze Waffenkammer-Schlüsselgüsse: Wir untersuchen weiterhin Spielerberichte, die besagen, der Schwarze Waffenkammer-Schlüsselguss wird nur auf dem ersten Charakter, der ihn bekommt, erhältlich.
  • „Relikt-Rumble“-Triumph: Wir untersuchen ein Problem, bei dem der „Relikt-Rumble“-Triumph nicht für Spieler freigeschaltet wird.
  • „Meine MG und ich“-Medaille: Wir untersuchen ein Problem, durch das die Medaille „Meine MG und ich“ nicht im Eisenbanner erscheint.
  • Zielfernrohr von Izanagis Bürde: Wir untersuchen Berichte, denen zufolge das Zielfernrohr von „Izanagis Bürde“ Probleme mit „Brunnen des Glanzes“, „Überwindung der Trägheit“ und beim Überfallen in Gambit hat.

Für die aktuellsten Bekannten Probleme sollten Spieler einen Blick auf den „Destiny 2: Bekannte Probleme und Wichtige Informationen“-Artikel werfen.


Verlorener Sektor entdeckt



Die ganze Woche über jagen wir nach unterhaltsamen Destiny-Montagen und -Kreationen. Euer Können zur Schau zu stellen, ist eine Sache, aber einen Spinnenpanzer mit Weltraumzauber-Flammenschwertern zu übersäen? Das ist babo.

Video der Woche: Well, Well, Well…


Lobende Erwähnung: Minimalist


Wenn ihr es auch auf das „Linse des Schicksals“-Abzeichen abgesehen habt, dann solltet ihr euer Video bei der Arbeiten-Seite auf Bungie.net/de einschicken. Verpasst nicht eure Chance!



Zum Abschluss wollen wir euch dazu einladen, gedanklich mit uns zu letztem Freitag, den 11. Januar 2019, zurückzureisen.

Hüter haben gemeinsam an der Lösung von Puzzles im Niobe-Labor getüftelt. Es gab einen letzten Tipp, der die Spieler in die richtige Richtung gelenkt hat. Nach dreieinhalb Tagen wurde Niobes Überheblichkeit erkannt und das Puzzle abgeschlossen.

World First: Die Destiny-Community



Ein Einsatztrupp hat zwar den Plan ausgeführt, aber wir wollten deutlich machen, dass dieser Sieg von mehr als nur drei Hütern erreicht wurde. Wir danken allen in der Community, die ihre grauen Zellen eingesetzt haben, um diesen Code zu knacken. Es gab viele Shoutouts an /r/RaidSecrets, aber wir müssen alle anerkennen, die über die komplette „Social Media“-Bandbreite hinweg beteiligt waren. Ob in den Foren, per Tweet, SMS oder beim Miträtseln in den Stream-Chats: Danke, dass ihr an diesem Spielerlebnis teilgenommen habt.

Bis zum nächsten Mal werde ich wohl meine Zeit im Eisenbanner verbringen. Und vielleicht mache ich einen Abstecher in Gambit, um mir die letzten beiden Siege zu schnappen, die mir noch für den Dredgen-Titel fehlen. Sehen wir uns online?

Cheers
Dmg04
Es ist dir nicht gestattet, diesen Inhalt zu sehen.
preload icon
preload icon
preload icon