JavaScript is required to use Bungie.net

Destiny-Waffentuning – April-Update

Von Senior Designer Jon Weisnewskis Schreibtisch:

Grüßchen Internetfreunde! Haben wir uns vermisst? Hoffe ich doch. Wir sind wieder da, um über Waffen- sowie Gameplay-Tuning in Destiny zu sprechen, was uns im April-Update erwartet. Greg Peng (Greg, der Designer, nicht Greg, der Tester) haben hart daran gearbeitet, Regler zu drehen, Daten zu verdauen, dann Playtesting und dann noch mehr Playtesting. Wie bei allen Updates werden einige der Änderungen erwartet worden sein ... und andere wiederum nicht. Ich bin mir sicher, du wirst darüber ausführlich diskutieren. Shaxx und ich werden am 12. April im Schmelztiegel auf dich warten.
 
BASISWAFFENÄNDERUNGEN
 
AUTOMATIKGEWEHRE
Gewehre mit hoher Feuerrate führen das Rudel in Sachen kompetitiver Realisierbarkeit an. Automatikgewehre mit niedriger Feuerrate sind etwas hinter ihren schneller feuernden Geschwistern. Wir versuchen die Waage etwas ins Gleichgewicht zu bringen, um mehr Optionen zu bieten.
 
Ziele:
  • Automatikgewehr ist optimal auf nahe bis mittlere Entfernung
  • Legendäre Automatikgewehre mit niedriger Feuerrate sind eine realistische Wahl in Sachen Wettbewerbsfähigkeit
  • Automatikgewehre mit hoher Feuerrate sind rentabel, aber nicht die Klassenbesten
 
Änderungen:
  • Geringe Feuerrate (Suros-Regime, Antwort-Akkord, Pein von Drystan): 2,3%ige Erhöhung des Basisschadens
  • Hohe Feuerrate (Doktrin des Sterbens, Arminius-D): 2,5%ige Reduzierung des Basisschadens
  • Verbesserungen an Hüftfeuer-Präzision


IMPULSGEWEHRE
Wie bei den Automatikgewehren sind auch die Impulsgewehre mit niedriger Feuerrate nicht so effektiv wie die schneller feuernden Modelle. Die Schadenserhöhung hier wird die Salven gegen schwer gepanzerte Spieler in PvP nicht reduzieren, sondern mehr Schaden pro Salve anrichten, was bei Team-Shootings und Aufräum-Kills helfen wird.
 
Ziele:
  • Impulsgewehre sind optimal auf mittlerer Distanz, aber sind bei Feinden auf kurzer oder mittelgroßer Distanz immer noch ausreichend
  • Legendäre Automatikgewehre mit niedriger Feuerrate sind eine realistische Wahl in Sachen Wettbewerbsfähigkeit
 
Änderungen:
  • Geringe Feuerrate (Der Bote, Kleingeld, Lyudmila-D): 3%ige Erhöhung des vorherigen Basisschadens


HANDFEUERWAFFEN
Handfeuerwaffen ging schnell die Munition während PvP-Zügen und langwierigen PvE-Begegnungen aus. Wir vergrößern nun etwas ihr Munitionsinventar, damit du nicht zu oft nach weißen Blöcken suchen musst, aber auch nicht so viel, dass du nicht darüber nachdenken musst, dass jeder Schuss zählt.
 
Ziele:
  • Handfeuerwaffen sind bei Kurz- bis Mitteldistanz optimal
  • Agilität unter Beschuss, präzises Zielen und Schnappschüsse werden belohnt
  • Handfeuerwaffen besitzen genug Munition für längere Dauer in allen Aktivitäten
 
Änderungen:
  • Munitionsinventar für alle Handfeuerwaffen wird vergrößert


FUSIONSGEWEHRE
Die Änderungen im letzten Patch waren substantieller als nur eine reine Stabilitätsreduzierung: Das Zielvorrichtung/Hüftfeuer-Paradigma werden genauso wie die Aufladungsrate/Schadens-Tradeoffs geändert. Statt alles nuanciert zu versuchen, werden wir dieses Mal pauschal die Stabilität verbessern.

Ziele:
  • Fusionsgewehre sind optimal auf Mitteldistanz, so dass du Ziele leichter verfolgen kannst, aber sie nicht nahe genug sind, um dich anzugreifen, während du die Waffe auflädst.
  • Voraussicht im Kampf und die Fähigkeit, die Bewegungen des Ziels vorhersagen zu können, sind die Voraussetzungen, um sie erfolgreich benutzen zu können
  • Niedrigere Stabilität führt nicht dazu, dass Fusionsgewehre schwerer zu benutzen sind

Änderungen:
  • Fusionsgewehre sind durchgängig stabiler. Die maximale Stabilität eines Fusionsgewehrs hat sich nicht viel geändert, aber die Basisminimumstabilität ist stärker (40%ige Rückstoßreduktion) und von da aus fahren wir linear hoch.
  • Ein Bug wurde behoben, bei dem entlegene Fusionsgewehrzielfernrohre unabsichtlich einen erhöhten Zoom hatten, der eigentlich in Jahr Zwei entfernt worden war. 


SCHARFSCHÜTZENGEWEHRE
Scharfschützengewehre waren immer so ausgelegt, auf Entfernung tödlich zu sein, aber gemäßigt. Einige Fernrohre und Modelle der Scharfschützengewehre gehen an die Grenze von „Distanz“ und lassen sehr effektive, schnell reagierende Schusswechsel zu, die viele als „mittlere Distanz“ betrachten würden. Diese Änderungen wollen diesen Kampfstil nicht eliminieren, doch sie sollen dafür sorgen, dass der Spieler auf größere Distanz gehen muss, damit dieser Stil so effektiv wie bisher bleibt.
 
Ziele:
  • Scharfschützengewehre sind optimal auf langer Reichweite, aber schwierig im Kurz- und Mitteldistanzkampf.
  • Scharfschützengewehre belohnen Fingerfähigkeiten mit hohem Schaden gegen Präzisionsziele
 
Änderungen:
  • Basis-Zoomreichweite bei den Fernrohren mit der niedrigsten Reichweite wird erhöht Fernrohre mit mittlerer und langer Reichweite bleiben unverändert
  • Bei Scharfschützengewehren, die keine Fernrohr-Nodes für Optikverbesserungen besitzen, wird die Basis-Zoomreichweite erhöht: Jenseits, Schwarze Spindel, Geduld & Zeit, Stillpiercer
  • 2 Frames Zoom-Zeit werden zur Basishandhabung hinzugefügt
  • „Schnappschuss“-Extra wird auf 20% verringert, zum Vorteil von Basis-Zoomzeit (von 30%)
  • Stabilität aller Scharfschützengewehr-Stats wird reduziert, so dass die Zielerfassung nach dem Feuern mehr Vorsicht erfordert
  • Ein Bug wurde behoben, bei dem „Zen-Moment“ keine Perk-Vorteile an Scharfschützengewehre vergab
    • „Zen-Moment“ wurde von den ungewöhnlichen und seltenen Scharfschützengewehren entfernt
    • Legendäre Häkke-Scharfschützengewehre tauschen „Zen-Moment“ gegen „Leistungsbonus“
    • Legendäre Omolon-Scharfschützengewehre tauschen „Zen-Moment“ gegen „Schlachtensprinter“


MUNITIONSWIRTSCHAFT
Wir haben sehr viel Feedback über die Prävalenz der Spezial- und schweren Munition im Schmelztiegel gehört. Daten zeigen um Dezember herum einen Aufwärtskurs in wie lange Spezialwaffen ausgerüstet bleiben.



Vor einer Weile hat das PvP-Design Team einige Änderungen daran vorgenommen, wie Munition in 3v3-Spieltypen erscheint und sie bringen weitere Änderungen in 2.2.0. Zusätzlich zu Munitionsregeln in Spielmodi wollen wir ein Limit setzen, wie viel Munition Spieler in einem PvP-Match bekommen und ansammeln können.

Ziele:
  • Schwere und Spezial-Munition sind geschätzte Waren im Verlauf eines Schmelztiegel-Matches
  • Spieler sollten ihre Munition konservieren
  • Die Entscheidung, eine Spezialwaffe zu benutzen, sollte darauf basieren, eine strategische Gelegenheit erkannt zu haben
  • „Eisbrecher“ oder Pistolen zu benutzen, um deine Munitionsreserven für andere Waffen „aufzuladen“ ist nicht beabsichtigt
 
Änderungen:
  • Wenn man jetzt Spezialwaffen in PvP wechselt, dann wird Spezialmunition komplett entfernt, bis man mehr auf der Karte findet
  • Das gesamte Munitionsinventar für alle Scharfschützengewehre wird um ungefähr 5-7 Runden (die exakte Nummer hängt vom jeweiligen Magazin und den Inventarstats ab) reduziert
  • Das gesamte Munitionsinventar für alle Schrotflinten wird um ungefähr 5-7 Runden (die exakte Nummer hängt vom jeweiligen Magazin und den Inventarstats ab) reduziert
  • Die Droprate für Spezialmunition in allen PvE-Aktivitäten wird erhöht, um das verkleinerte Inventar für Schrotflinten und Scharfschützengewehre auszugleichen
  • Bruchteil der Munition von lila Blöcken in PvP wird reduziert Diese Änderung betrifft alle Maschinengewehre und eine Handvoll Raketenwerfer („Wahrheit“ ist einer davon)
  • Bonus-Munitionsinventar vom Maschinengewehr-Munitionsrüstungs-Perk wird um 33% verringert


SPIELERWIEDERBELEBUNG
Die Wiederbelebung von Verbündeten in hochintensivem PvP sowie PvE ist ein großer, strategischer Faktor. Wenn man sich in Deckung befindet oder es gerade langsamer zugeht, dann ist das eine offensichtliche, helfende Hand, die man seinen Verbündeten reicht. Doch wenn Verbündete ihr Ende mitten in einem Feuergefecht finden, dann sollte es nur unter großer Gefahr möglich sein, sie zurückzubringen. Es gibt eine Reihe von Elementen, die es Spieler erlauben, die Risiko/Lohn-Chancen abzuwägen: Wiederbelebungszeit, interaktive Promptdistanz zum Geist und „Überschild“.
 
Im Moment können diese Elemente auf verschiedene Arten benutzt werden (und in Kombination mit exotischer Rüstung), um das Risiko, ein gefallenes Einsatztrupp-Mitglied mitten im Kampf zurückzubringen, zu senken. Das führt dazu, dass man die Todesgefahr nicht mehr so ernst nimmt und rücksichtslos in Aktivitäten spielt, die eigentlich präzises Spielen erfordern.
 
Ziele:
  • Wiederbelebung eines Spielers im Gefecht sollte den Retter selbst in Gefahr bringen
  • Wiederbeleben und Scharfschießen in PvP sollte nicht auf eine Handvoll Scharfschützengewehre begrenzt sein

Änderungen:
  • Der Interaktionsradius für die Wiederbelebung wird um 0,5 Meter reduziert
  • Die Basiszeit, um jemanden wiederzubeleben, wird um 0,25 Sekunden erhöht
  • „Überschild“ wird überarbeitet, so dass er nun Schaden von Präzisionsschaden-Modifikatoren nimmt (vorher nicht), womit mehr Scharfschützen-Archetypen Res-Kills (Wiederbelebungskills) erzielen können
    • Nur wenige PvE-Gegner verteilen Präzisionsschaden, also bis auf wenige Ausnahmen ist nur die PvE-Mechanik davon betroffen
  • Der Wiederbelebungsunbesiegbarkeitsrahmen wird korrigiert, damit der Moment, wenn ein Spieler sich wieder bewegen und Schaden nehmen kann, in dem meisten Netzwerkkonditionen konsistent ist
  • Wiederbelebungszeitbonus für die exotische Rüstung (Wappen von Alpha Lupi, Licht hinter Nemesis) wurde auf 30% reduziert (von 40%)


WAFFENPERKS

Auge des Sturms
  • Perk verbessert nun Winkelfehler zusätzlich zu Projektilpräzision, so dass Spieler sehen können, wie sich das Hüftfadenkreuz zusammenzieht, wenn der Perk aktiviert wird

Ikarus
  • Die Ungenauigkeit, wenn man in der Luft ist, wurde um weitere +9% verringert (vorher 66% Reduktion, jetzt 75%)

Aggressive Ballistik
„Aggressive Ballistik“ ist ein Lauf-Perk, das die höchste Schadenszunahme bei Aktivierung hinzufügt und auch für eine Handvoll exotischer und legendärer Primärwaffen angewandt werden kann. Dieser Perk im Besonderen hat es schwierig gemacht, manche Archetypen zu balancieren; wenn man den Basisschaden auf eine bestimmte Grenze hochbringt, dann werden die Waffen mit dem Perk „Aggressive Ballistik“ abnormal tödlich für diesen Archetypus. Diese Änderung betrifft „Aggressive Ballistik“ auf allen Waffen.
  • Änderungen:
    • Schadenserhöhung wird nun einen -20 Stabilitätsausgleich erfordern (von -10)


TUNING FÜR EXOTISCHE & LEGENDÄRE WAFFEN

MIDA Multi Werkzeug
Heilige ****“ 



Mal abgesehen von der Popularität, denken wir, dass MIDA allgemein gut balanciert ist, doch ich bin sicher, dass manche Nicht-MIDA-Benutzer es satt haben, diesen Namen auf ihrem Todesbildschirm zu sehen. Wenn man die Popularität der Waffe bedenkt, wollen wir bewahren, wie sie sich anfühlt, doch wollen es auch ein wenig herunterschrauben, wie furchtbar es sich anfühlt, wenn man auf der anderen Seite der Mündung steht.
  • Änderungen:
    • Großkaliber-Geschosse werden vom zugehörigen Verhalten entfernt

SUROS-Regime
Seitdem wir der Waffe „Hochdrehen“ hinzugefügt haben, ist es zum dominanten Spielstil für Suros-Benutzet geworden. Durch den erhöhten Basisschaden wurde „Hochdrehen“ ziemlich tödlich, deshalb haben wir die Perk-Aktivierung um 4 Schüsse hinausgezögert. Wir hoffen, dass wir die „Fokusfeuer“-Option ein wenig attraktiver machen können, indem wir eine Basisreichweitenerhöhung hinzufügen. Wenn man „Fokusfeuer“ zusammen mit anderen Reichweitenverbesserungen auswählt, können Spieler die Waffe nun auf Maximalreichweiten-Stats bringen.
  • Änderungen:
    • Die Auswahl von „Fokusfeuer“ gibt +45 Reichweiten-Stat
    • „Hochdrehen“ wird nun später im Magazin aktiviert (4 Schüsse)
 
Falkenmond
Obwohl „Falkenmond“ immer noch die höchste Schaden-zu-Magazin-Quote unter allen Handfeuerwaffen hat, haben die letzten Änderungen dazu geführt, dass sich die Waffe nun ungenau anfühlt. Deswegen fügen wir eine erhöhte Reichweite hinzu, um Effizienzreichweite und Präzision zu unterstützen.
  • Änderungen:
    • Basisreichweite um 10 erhöht

Das letzte Wort
In 2.0 haben wir die effektive Reichweite der Waffe reduziert, doch Hüftfeuer-Präzision und Schadenserhöhung des Perks „Das letzte Wort“ sind immer noch sehr stark, wenn sie zusammenarbeiten. Spieler, die Hüftfeuer-Präzisionsschießen gemeistert haben, können mit der Waffe 2-Treffer-Präzisionskills landen, was eine sehr schnelle Killzeit für eine vollautomatische Waffe ist. Um die Killzeit ähnlich wie bei anderen exotischen Primärwaffen zu halten, entfernen wir die Schadenserhöhung, die man von Hüftfeuer bekommt. „Das letzte Wort“-Perk vergibt immer noch generöse Stabilität und Präzision, wenn man aus der Hüfte schießt.
  • Änderungen:
    • Ein „Ohne Schaden“-Bonus vom „Das letzte Wort“-Perk wird hinzugefügt

Dorn
„Dorn“ ist zurück und besser denn je! (War ein Witz!) Auch bei diesem Durchlauf ist „Dorn“ weiterhin die Machtfantasie in allen Aktivitäten, doch ist weitaus weniger schwer zu bekämpfen in PvP.
  • Änderungen:
    • Schaden über Zeit-Tickschaden wurde auf das absolute Minimum in PvP reduziert (1 Hitpoint/HP Basisschaden)
    • Dauer von Schaden über Zeit in PvP wurde auf 4 Ticks reduziert (von 6)
    • Intensität der Gifteffekte wurde verringert, damit die Opfer weiterhin kämpfen können

Eisbrecher
Genau wie „Dorn“ ist diese Waffe zwar auf der „Ersatzbank“, was alte Powerlevel angeht, doch viele Spieler benutzen sie zu großem Vorteil, um Munitionsrestriktionen zu umgehen. Dies kommt weitestgehend in PvP-Matches vor, bei denen man sehr geschickt sein muss, daher zielen diese Änderungen auf hohes Skill-Level: Aggressive Scharfschützen, die „Eisbrecher“ schnelles Scharfschießen auf mittlere Entfernung benutzen, werden eher davon betroffen sein. Für Gelegenheitsspieler sorgen die Änderungen dafür, dass „Eisbrecher“ seine beabsichtige Rolle als langsames Kampfgerät für hohe Distanzen einnimmt.
  • Änderungen:
    • Fernrohre-Zoomoptik wurde auf 6x erhöht
    • Basis-Handhabung-Stat wurde auf den niedrigsten Wert für Scharfschützen verringert
    • Basis-Zielerfassung wurde um 25% reduziert
    • Wenn man Waffen tauscht, wenn man tot ist in PvP, dann wird Munition nicht länger zwischen den Waffen präserviert

Versprechen des Geächteten
Als „Haus der Wölfe“ veröffentlicht wurde, war es einer der zwei Pistolen, die es im Spiel gab. Doch in der aktuellen Auswahl an Pistolen wird „Versprechen des Geächteten“ kaum noch benutzt, daher wollten wir ihr etwas Aufmerksamkeit geben.
  • Änderungen:
    • Projektile verfolgen nun aggressiver: Beim Feuern schießt sich die Zielerfassung auf den Feind im Fadenkreuz ein. Schaden wurde reduziert (40%), ebenso die Feuerrate, um dies auszugleichen
    • Schadensabfall wurde reduziert, um zum Pistolenarchetypus zu passen

Lord der Wölfe
  • Änderungen:
    • Munitionsinventar wird verkleinert, um die Inventarverkleinerung für die Basis-Schrotflinte zu reflektieren

Königinnenbrecher-Bogen
  • Änderungen:
    • Munitionsinventar wird verkleinert, um die Inventarverkleinerung für die Basis-Scharfschützengewehr zu reflektieren

Telesto
  • Änderungen:
    • Ein Bug wurde behoben, durch den Telesto-Projektile verschwanden, wenn sie freundlich gesinnte Spieler betrafen sowie „Schutz der Dämmerung“. Telesto-Runden hängen sich nun zwar an freundliche Ziele und explodieren auch, aber verursachen kein Nutzfeuer.

Der Chaperon
  • Änderungen:
    • Ein Bug wurde behoben, der Präzisionsschaden bei Schrotflinten verminderte

Leerer Blick
Diese Waffe hat eine der höchsten Benutzerraten von allen Waffen, die wir je veröffentlicht haben. Ich denke, es gibt viele Faktoren, die dabei eine Rolle spielen, doch das Ergebnis ist ein sehr bemerkenswerter Anstieg in Waffennutzung.



Eine sehr interessante Situation. Wir wollen nicht eine relativ balancierte Waffe bestrafen, nur weil sie beliebt ist, aber wir wollen auch, dass Spieler Optionen haben. Im Moment ist der sicherste Weg, um diesen Anstieg zu verringern, zu bewahren, wie sich die Waffe anfühlt, die Talentgrids zu bewahren, die so viele Spieler glücklich machen und nur ein paar Runde aus dem Inventar zu ziehen.
 
  • Änderungen:
    • Basis-Munitionsinventar-Stats werden reduziert

Terminus von Qullim
Das Raid-Maschinengewehr ist eines der tödlichsten und munitionsreichsten im Spiel. Deswegen ist es zur Go-To-Option für die Leute geworden, die es besitzen. Daten!



Nicht, dass wir immer das Gleiche wiederholen, aber es ist wichtig für uns, dass Spieler die Wahl haben und es nicht nur eine einzige Waffe pro Archetypus gibt.
 
  • Änderungen:
    • Basis-Stabilität-Stats werden um 9 reduziert
    • Basis-Munitionsinventar-Stats werden um 15 reduziert

Königsfall-Waffenset
  • Pein von Drystan
    • Stabilität-Stat um 12% erhöht
  • Alle Primärwaffen von „Königsfall“
    • Nachladegeschwindigkeit erhöht
Es ist dir nicht gestattet, diesen Inhalt zu sehen.
preload icon
preload icon
preload icon