JavaScript is required to use Bungie.net

Destiny-Waffentuning 2.0

Von Sandbox-Designer Jon Weisnewskis Schreibtisch:

Hallo!

Dieses Update hat schon lange auf sich warten lassen, aber ich bin sehr froh, wieder hier zu sein, um mit euch über die neuen Waffenänderungen zu sprechen. Dieses Mal hab ich sehr viel zu berichten, also ich hoffe, dass ihr in Lesebereitschaft seid.

Zuallererst möchte ich der Community persönlich für ihr Feedback zu vielen der Gegenstände, die wir hier diskutieren werden, danken. Manchmal haben wir erwägt, eine oder zwei dieser Änderungen bevor dem 2.0.0 Update vorzustellen; die Schrotflinten-Extras anzusprechen, als Felwinter beliebt wurde; Dorn zu erwähnen, als es die bevorzugte Auswahl für die Prüfungen von Osiris wurde. Wir haben eure Stimmen klar gehört und euren Schmerz gefühlt, aber nur einige dieser Sachen anzusprechen und den riesengroßen Rest unerwähnt zu lassen, schien riskant. Um erfolgreich zu sein, sind diese Änderungen alle sehr abhängig von einander, darum haben wir uns nach sorgfältiger Erwägung entschlossen, dass es das Beste wäre, alle gemeinsam in einem Update zu präsentieren.

Danke für eure Geduld! Ich meine das wirklich ernst.



BASISWAFFENÄNDERUNGEN

AUTOMATIKGEWEHRE

Automatikgewehre mussten insgesamt seit dem 1.1.1 Update neu bewertet werden. Die Ziele sind noch immer dieselben für diese Waffe, aber dieses Mal konzentrierten wir uns auf einen höheren Basisschaden mit schnellerem Abfall. Mit dem 2.0.0 haben unsere Sandbox-Programmierer die Möglichkeit gewährt, ein unabhängiges Tuning von Reichweite und Schadensabfall durchzuführen. Dies erlaubt uns, die optimale Kampfreichweite hervorzuheben, ohne einige der komplizierteren Zielsysteme zu stören, die mit den Reichweiten-Statistiken verbunden sind.

Wenn das Update live geht, dann wird der Schadensabfall offensichtlicher werden (wie auf den folgenden Screenshots dargestellt).

(Interne Testlevels unten abgebildet)


Ziele:
  • Automatikgewehre sind optimal auf Kurz- bis Mitteldistanz
  • Schaden, Stabilität und Reichweite sind so eingestellt, wie Spieler die Stabilität auf kurze Entfernungen haben wollten oder die Reichweite für bessere Präzision und höheren Schaden auf Distanz
  • Automatikgewehre werden erhöht, damit sie eine noch kompetitivere Option in PvP darstellen und deren Verwendung gleichzeitig zufriedenstellender in PvE ist

Änderungen:
  • Basisschaden wurde erhöht
  • Beginn des Schadensabfalls wird nun näher beim Spieler sein, um ihre Rolle als mittlere Reichweitenwaffe zu betonen
  • Geringe Reduzierung der Basisstabilität. Schüsse auf optimaler Reichweite zu platzieren wird nicht beeinflusst, aber Präzisionstreffer benötigen zur konsistenten Platzierung noch mehr Waffenkontrolle
  • Schadenssteigerung um 10 % gegen KI-Gegner


IMPULSGEWEHRE

Impulsgewehre sind jetzt stark in PvP-Aktivitäten. Wir möchten das Gefühl der unbändigen Kraft beibehalten, aber eine subtile Änderung zu der Feuermechanik der Waffe einführen. Basisschaden für die mittlere Feuerrate (häufigste) ist nun so eingestellt, dass die Rüstungsstatistiken des Opfers der entscheidende Faktor bei den Killzeiten (TTK: Time to Kill) sind. Basisstabilität aller Impulsgewehre wurde sehr geringfügig verringert, so dass die Präzisionstreffer noch immer intuitiv sind, aber konsistente Präzisionstreffer bessere Fähigkeiten benötigen. Magazingrößen wurden allgemein vergrößert, um sie noch effizienter in PvE-Aktivitäten zu machen.

Ziele:
  • Impulsgewehre sind optimal auf mittlerer Distanz, aber sind bei Feinden auf kurzer oder mittelgroßer Distanz immer noch ausreichend
  • Feuerrate legt Spielern Tempo vor, um bewegliche Ziele zu verfolgen und dann Präzisionsschaden in Salven abzugeben
  • Impulsgewehre sind stark in PvP, werden aber nicht die einzige kompetitive Option sein
  • Zusätzlich wurde ihre Effizienz als PvE-Waffe erhöht

Änderungen:
  • Basisschaden bei mittlerer Feuerrate wurde um ungefähr 2,5 % reduziert
    • PvP: Salve-zum-Kill (alle Präzisionstreffer) ist 2 oder 3, je nach den Statistiken der Rüstung des Opfers
  • Geringe Reduzierung der Basisstabilität. Die Salve sollte noch immer die Treffer auf optimaler Reichweite platzieren, aber drei Präzisionstreffer werden noch mehr Waffenkontrolle benötigen, um konsistent zu landen
  • Magazingröße wurde auf allen Basisinventar-Statistiken erhöht


SCOUT-GEWEHRE

Scout-Gewehre sind gerade sehr gut eingestellt. Wir haben einige Änderungen durchgeführt, um ihre Rolle als optimale große Distanz-Option zu stärken und um dabei zu helfen, eine Differenz beim Handfeuerwaffen-Archetyp zu schaffen.

Ziele:
  • Scout-Gewehre sind die besten Primärwaffen für weite Entfernung
  • Scout-Gewehre funktionieren bestens bei der Platzierung von berechneten Präzisionsschüssen
  • Feuerrate und Optik wurden eingestellt, damit Scout-Gewehre im Nahkampf etwas schwieriger zu verwenden sind

Änderungen:
  • Basisschaden für Scout-Gewehre mit mittlerer bis hoher Feuerrate wurde erhöht
    • PvP: Beeinflusst die PvP-Killzeiten (TTK: Time to Kill) eines Hüters mit voller Gesundheit nicht
  • Magazingröße wurde für alle Basisinventar-Statistiken erhöht
  • Endgültige Treffsicherheit beim Schießen von der Hüfte wurde reduziert
    • Schnelles Feuern anders als bei Zielvorrichtungen ist weniger genau
  • Schaden wurde gegen KI-Gegner um 5 % erhöht


HANDFEUERWAFFEN

Während der letzten Änderungen, haben wir sehr kleine Anpassungen zu Anfangsgenauigkeit, Reichweite und Schadensabfall gemacht, um die Effizienz der Handfeuerwaffen bei großer Distanz einzuschränken. Jeder, der jedoch von Dorn oder Falkenmond abgeknallt wurde, weiß, dass dies noch immer möglich ist. Somit haben wir das noch etwas mehr angepasst. Das Landen eines Langstrecken-Schusses verlangt nun langsames, vorsichtiges Zielen und ein Treffer auf Distanz wird das volle Schadenpotential der Waffe nicht liefern.

Im PvE ist die Rolle der Handfeuerwaffe dem Scout-Gewehr sehr ähnlich. Handfeuerwaffen verursachen etwas mehr Basisschaden, Scouts-Gewehre haben etwas mehr Munition im Magazin, aber andernfalls sind überlappen ihre Funktionen in vielfacher Hinsicht. Um die zwei etwas mehr zu unterscheiden, haben wir die obigen Reichweitenänderungen durchgeführt, aber auch die Magazingröße der Handfeuerwaffen reduziert, während wir gleichzeitig die Magazingröße der Scout-Gewehre vergrößerten. Dies sollte bei der Unterscheidung der zwei Waffen helfen und die Wahl des Spielers interessanter gestalten. Handfeuerwaffen verursachen mehr Schaden auf Kurzdistanz, aber mit weniger Geschossen. Scout-Gewehre haben größere Reichweite und Magazingröße, aber etwas geringeren Schaden pro Patrone.

Ziele:
  • Handfeuerwaffen sind bei Kurz- bis Mitteldistanz optimal
  • Handfeuerwaffen sind optimal, wenn Schüsse berechnet werden, aber werden bei Schnellfeuer weniger zuverlässig
  • Agilität unter Beschuss, präzises Zielen und Schnappschüsse werden belohnt
  • Handfeuerwaffen können mit Scout-Gewehren auf großer Distanz nicht verlässlich konkurrieren

Änderungen:
  • Schadensabfall beginnt näher am Spieler, um Tödlichkeit auf großer Distanz zu begrenzen
  • Geringe Reduzierung der Zielvorrichtungstreffsicherheit, mit der Absicht, die Schnappschüsse auf großer Distanz weniger verlässlich zu machen
  • Schlusstreffsicherheit ist beim Schuss von der Hüfte reduziert
    • Schnelles Schießen von der Hüfte ist weniger verlässlich
  • Magazingröße für alle Basisinventarstatistiken wurde reduziert
  • Basisoptik (Zoom) wurde für alle Handfeuerwaffen reduziert
    • Zielvorrichtung gewährt nun mehr Breite anstatt Tiefe


SCHROTFLINTEN

Die Schrotflintenänderungen in 1.1.1 haben die Reichweite recht gut getroffen. Für fast alle der verfügbaren Schrotflinten hat sich dies richtig gut in unseren Playtests angefühlt. Gelegentlich würde eine Schrotflinte mit langer Reichweite mit den richtigen Extras auftauchen und die beabsichtigten Grenzen bedrohen, aber dies kam nur vereinzelt vor ...

... bis Lord Saladin begonnen hat, Felwinters Lüge zu verkaufen! Die Verfügbarkeit einer mächtigen Schrotflinte mit langer Reichweite, die solange neugeschmiedet werden kann, bis das perfekte Extraarrangement auftrat, hat diese Kombination prävalent gemacht. Im Haus der Wölfe haben wir auch weiterhin die Neuschmiedung von Schrotflinten aller Reichweiten erlaubt. Bald danach wurden die Sachen, die gemäß unserer Absicht spannende Grenzfälle sein sollten, zur neuen Norm. Anstatt diese Reichweiten-Stats wieder anzupassen, haben wir diejenigen Schrotflinten-Extras, die die Schrotflintentödlichkeitsdistanz weiter vergrößern, direkt anvisiert: Sardinenbüchse und Messsucher.
Der PvE-Boost auf Schrotflinten in 1.1.1 war bedeutend und wir haben seither Gruppen von Hütern gesehen, die sich zusammengeschlossen haben und durch einige ziemlich harte PvE-Gefechte gerollt sind. Die Belohnung für Bauchschüsse eines schwerfälligen Gegners ist supercool, aber diese Nahkampf-Aktionen könnten von einer winzigen Reduzierung des Schadens profitieren.

Ziele:
  • Schrotflinten sind am effektivsten auf sehr kurzer Distanz
  • Ergänzt Nahkampfattacken und andere Angriffe, die auf nächster Nähe ausgeführt werden
  • Einen Feind mit einer Schrotflinte anzugreifen, ist ein Risiko/Belohnungs-Timing-Spiel
  • Schrotflinteneffizienz in PvE wurde leicht heruntergenommen, um wieder etwas mehr Risiko bei mächtigen Feinden zu bringen

Änderungen:
  • Schrotflinten-Extras, die Tödlichkeit je nach Reichweite erhöhen, sollten weniger effektiv sein, wenn sie mit einer hohen Anfangsreichweitenstatistik kombiniert werden:
    • Sardinenbüchsentreffsicherheits-Buff wurde um 30 % reduziert
    • Messsucher wurde eine 5 % Basisreichweitenerhöhung der Zielvorrichtung (war 20 %) hinzugefügt
  • Präzisionsschaden-Multiplikatoren bei Schrotflinten wurden um 10 % erhöht
  • Basisschaden gegen KI-Gegner wurde um 10 % reduziert


FUSIONSGEWEHRE

Als wir die Treffsicherheit des Fusionsgewehrs im letzten Update erreicht hatten, haben wir viele Spieler gesehen, die auf Schrotflinten als deren bevorzugte Waffe für Nahkampf umstellten. Für dieses Update haben wir unsere ursprüngliche Absicht beibehalten, die generelle Reichweite zu reduzieren, aber haben den Nerf bei Nahkampf-Fusionsgewehren zurückgenommen, um diese im Nahkampf von Schrotflinten auseinanderzusetzen.

Ziele:
  • Fusionsgewehre sind optimal auf Mitteldistanz, so dass du Ziele leichter verfolgen kannst, aber sie nicht nahe genug sind, um dich anzugreifen, während du die Waffe auflädst
  • Voraussicht im Kampf und die Fähigkeit, die Bewegungen des Ziels vorhersagen zu können, sind die Voraussetzungen, um sie erfolgreich benutzen zu können
  • Es sollte nicht leicht sein, ein Fusionsgewehr zu finden und zu bauen, das die Maximalreichweite erreichen kann

Änderungen:
  • Fusionsgewehre, die langsam aufladen, aber hohe Schlagkraft besitzen, haben reduzierte Reichweitenwerte
    • Es ist jetzt schwieriger, die Reichweite dieser Waffen zu maximieren
  • Projektilgeschwindigkeit für Fusionsgewehre ist leicht reduziert
    • Hebt den Bedarf hervor, ein Ziel jenseits der Mitteldistanz zu haben
  • Treffsicherheit der Kurzdistanz-Fusionsgewehre wurde verbessert
  • Treffsicherheit der Langstrecken-Fusionsgewehren wurde reduziert


SCHARFSCHÜTZENGEWEHRE

Scharfschützengewehre sind in ihrer beabsichtigen Rolle gut unterwegs und wir denken, dass sie keine Änderungen im Basisverhalten benötigen. Jedoch war die Community sich einig über die Wichtigkeit des Effekts des Letzte Runde-Extras, wenn dieses mit einem Hochschlagkraftgewehr kombiniert wird.

Ungefähr zu der Zeit der 1.1.1 Änderungen haben wir dieses Extra langsam von den Scharfschützengewehren entfernt und kombiniert mit den Spezialmunitionwirtschaftsänderungen, die durch die Multiplayer-Designteams vorgestellt wurde, haben wir gehofft, dass dieses Extra seine Stärke verlieren wird. Die Vorstellung von Prüfungen von Osiris hat dieses Extra wieder ins Rampenlicht gestellt. Um dies anzusprechen, haben wir die Letzte Runde so verändert, dass nur der Präzisionsschaden für Scharfschützengewehre gesenkt wird. Diese Veränderung passt der Rolle der Scharfschützengewehre für PvP und PvE.

Ziele:
  • Scharfschützengewehre sind optimal auf langer Reichweite, aber schwierig im Kurz- und Mitteldistanzkampf.
  • Scharfschützengewehre belohnen Fingerfähigkeiten mit hohem Schaden gegen Präzisionsziele
  • Das Letzte Runde-Extra des Scharfschützengewehrs sollte noch immer Präzisionsschüsse benötigen

Änderungen:
  • Letzte Runde gibt es bei Scharfschützengewehr-Buffs nur bei Präzisionsschaden, nicht bei Basisschaden
    • Diese Änderung beeinflusst dieses Extra nur dann, wenn es mit Scharfschützengewehren kombiniert wird


RAKETENWERFER

Es gibt nicht viel zu sagen über Raketenwerfer. Du findest einen violetten Ziegel, du lädst deinen Raketenwerfer, du sprengst #### in die Luft. Wir geben dem Explosionsradius von Raketenexplosionen einen kleinen Schub, um bei den glorreichen Multi-Kills zu helfen.

Das Extra Granaten und Hufeisen hat eine gewisse Rücksichtlosigkeit in PvP erlaubt, die wir ansprechen möchten. Obwohl wir möchten, dass dieses Extra euch etwas Spielraum gewährt, wenn ihr auf ein einzelnes Ziel schießt, muss es aber auch den agilen Spielern die schmale Möglichkeit einer Flucht lassen, falls euer Zielen nicht 100 % ist.

Ziele:
  • Raketenwerfer verursachen riesigen Bereichsschaden auf Distanz
  • Raketen sind optimal, wenn sie in die Mitte einer Gruppe platziert werden

Änderungen:
  • Geringe Vergrößerung des Basis-Explosionsradius
  • Granaten und Hufeisen-Nähe-Explosion wurde reduziert



EXOTISCHES WAFFENTUNING

Anders als das letzte Waffenbalance-Update, nehmen wir diese Möglichkeit, einige unserer Exotischen Waffen gemeinsam mit den Änderungen des Basis-Waffenverhaltens anzusprechen. Ernste Mahnung: Einige dieser Änderungen beabsichtigen, dass ihr euch besser fühlt, wenn ihr mit dieser Waffe tötet und einige andere beabsichtigen, dass ihr euch besser fühlt, wenn ihr besiegt werdet.

Hartes Licht
Hartes Licht ist eine geliebte Waffe. Wir möchten, dass sie besser wird. Die neue Flexibilität, die wir mit Schadensabfall als unabhängigen Wert haben, ist, dass es uns einen großartigen, neuen Weg gibt, diese Exotische etwas stärker in Richtung Fantasie zu schubsen.
  • Änderungen:
    • Basis-Stabilität wurde auf 80 (war 65) erhöht
    • Bounce-Zähler für Hartes Licht-Projektile wurde erhöht
    • Hartes Licht-Projektile werden durch Schadensabfall nicht beeinflusst

Necrochasm
Wir haben gehört (und teilen) das schallende Feedback für Necrochasm. Nicht nur wurde diese Waffe als schwache Prämie für monumentalen Aufwand, den ihre Erwerbung benötigte, angesehen, der Basis-Archetyp (Hochfeuerrate-Automatikgewehr) wurde mit 1.1.1 zur fast genau selben Zeit, als sie verfügbar wurde, verringert. Die folgenden Änderungen gemeinsam mit Automatikgewehr-Basisänderungen hatten einen positiven Einfluss bei internen Playtests. Ich persönlich habe vor Freude gekreischt, als ich meinen allerersten Doppel-Kill in Gefecht durch eine Fluchbringer-Explosion gemacht hatte.
  • Änderungen:
    • Basis-Stabilität wurde auf 60 (war 40) erhöht
    • Magazingröße wurde vergrößert
    • Das Extra Fluchbringer wird immer bei einem Präzision-Kill aktiviert
    • Fluchbringer-Explosion hat vergrößerten Radius und verursacht mehr Schaden

Das letzte Wort
Das Letzte Wort ist unsere Primärwaffe mit der schnellsten Killzeit (TTK: Time to Kill) im Spiel. Die Absicht mit dieser Waffe war immer, tödlichen Schaden im Nahkampf und mit Stil beim Schießen von der Hüfte zu verursachen. Zur Zeit bringt diese Waffe Stabilität und Reichweite, so dass Spieler verlässliche Eliminierungen erhalten während Zielvorrichtungen benutzt werden, daher möchten wir Leute anspornen, diese Waffe mehr und mehr in ihrer beabsichtigten Rolle zu verwenden.
  • Änderungen:
    • Reichweiten-Statistik wurde auf 10 (war 20) reduziert, Stabilität wurde auf 20 (war 30) reduziert
    • Reichweiteneffektivität während der Benutzung der Zielvorrichtung wurde reduziert
    • Treffsicherheit und Präzisionsschaden-Zielhilfe-Skala beim Feuern aus der Hüfte wurde erhöht. „Bereitet drei Särge vor.”
    • Ein Problem wurde behoben, bei dem Hüftfeuer-Bonusschaden nicht korrekt angewandt wurde

Dorn
Dorn hat einen interessanten Weg begangen. Sie begann als eine Waffe, die als wertlose Prämie angesehen wurde für eine der meist-umstrittenen Exotischen Beutezüge im Spiel und hat sich langsam ins Herzen der Spieler als eine der beliebtesten Exotischen in Destiny eingeschlichen.

Popularität ausgerüsteter Primärwaffen (PvP)

Wir möchten die Funktionalität, die aus Dorn solch eine gerissene Waffe macht, beibehalten, aber die effektive Reichweite und Tödlichkeit gehören zu den meist diskutierten Sachen bei PvP-Spielern. Die Basisänderungen zu Handfeuerwaffen und Waffenstatistiken beziehen sich auf die Reichweite von Dorn.
  • Änderungen:
    • Basisschaden von Dorn‘s Zeichen der Verdammnis-Schaden über Zeit wurde bis auf 1/3 des Wertes, der es in PvP und PvE war, reduziert
    • Erlaubt, dass Schaden über Zeit und über vielfache Projektile bis zu 5x gestapelt wird
      • Dies ist ein Netto-Buff für den Schaden über Zeit, aber reduziert die Tödlichkeit der Waffe in PvP

Falkenmond
Der schlüpfrige Nachtvogel ... Falkenmond ist vielen Spielern für lange Zeit ausgewichen. Es ist eine der schwierigsten Waffen, die man in Destiny erhalten kann, was es wahrscheinlich noch viel schlimmer macht, wenn man davon getötet wird. Wenn man glücklicherweise ein Magazin erhält und die Bonusgeschosse alle an einer Kugel liegen, dann wird diese Kugel einen Hüter mit voller Gesundheit mit Präzisionsschuss in einem Schuss vernichten. Obwohl es selten ist, allein das Wissen, dass es möglich ist, tendiert dazu, die Frustrationen der Opfer des Falkenmondes zu verstärken, daher unternehmen wir Schritte, ihr Ableben zu erleichtern.
  • Änderungen:
    • Maximalanzahl für Roulette und Doppel-Ass wurde eingeführt, so dass nur 2 der Bonus-Extras in einer Runde gestapelt werden können. Dies sollte Falkenmond von Ein-Schuss-Kills von Spielern mit voller Gesundheit in PvP abhalten
    • 2 Geschosse wurden zum Magazin von Falkenmond bei freigeschaltenem Doppel-Ass hinzugefügt
    • Roulette-Bonusschaden wurde um 3 % reduziert

Eisbrecher
Wir haben es alle getan. Setz dich hinten auf der Karte mit deinem Mittagessen, Picknicktisch, einem Scifi-Buch und Eisbrecher hin. Vernichte alle Feinde, warte auf weitere Feinde, vernichte auch diese, nimm ein paar Schüsse auf den Boss, mach dir ein Sandwich. beende den Strike, dann sammle deine Belohnung-die-nicht-Falkenmond-ist ein und ziehe weiter. Das Munitions-Wiederaufladen von Eisbrecher wurde zum Eckpunkt des PvE-Spiels. Wir möchten dies nicht total zerstören, weil etwas richtig Großartiges passiert, wenn du auf einmal Eisbrecher benötigst und du noch immer auf die nächste Runde wartest. In diesem Moment gibt es eine interessante Spannung; du musst dir überlegen, wie du denn deine nächsten Sekunden verbringen willst, während es auflädt. Wir werden diese Anspannung durch das Aufladen auf einige Sekunden steigern.
  • Änderungen:
    • Ladezeit für Eisbrecher-Geschosse wurde auf 1 pro 8 Sekunden erhöht. War 1 Geschoss alle 5 Sekunden

Kein Land außerhalb
Von vielen als eine Verschwendung von Seltsamen Münzen bezeichnet, als eine quasi Scherz-Waffe von Leuten verwendet, die die Chancen gegen sich selbst erhöhen möchten, und manchmal wird es als Werkzeug der Zerstörung verwendet, wenn es von einem flinken, „rennen und schiessen“-Scharfschützenprofi verwendet wird, und das schneller, als du sagen kannst „Willkommen zu meiner YouTube-Montage“. Wir haben Kein Land außerhalb für schnelle, PvP-gesinnte Scharfschützen-Spieler erschaffen. So wie viele jedoch seit ihrer Veröffentlichung angedeutet haben, ist die Waffe für PvE nicht bestens geeignet.
  • Änderungen:
    • Waffenhandhabungsgeschwindigkeit für schnelleres Zielen, Fertigstellen und Verstauen wurde erhöht
    • Visier wurde während des Zielens angepasst, um das Überlappungs- bzw. Parallax-Problem zu beheben
    • Der Zeitverfall von Der Meister wurde auf 8 Sekunden erhöht
    • Ein zusätzlicher Präzisionsschadenbonus von 20 % wurde während Der Meister aktiv war, hinzugefügt

Schwarzer Hammer
Obwohl technisch gesehen diese Waffe keine Exotische ist, wurde sie begehrt, als ob sie es wäre. Gegenwärtig ist nur das Scharfschützengewehr fähiger, einen PvE-Boss schneller als Eisbrecher zu vernichten.
  • Änderungen:
    • Das Munitions-Inventar wurde auf 18 Geschosse erhöht
    • Weißer Nagel-Extra nimmt jetzt Munition aus deinem Inventar

Lord der Wölfe
Diese Waffe ist ein Raufbold und braucht keine Hilfe. Das einzige glanzlose Element ist der Erholungsbonus, der Alliierten vom Lord der Wölfe-Extra gewährt wurde. Wir hatten gehofft, dass dies die Einsatztruppen anspornen würde, nahe beieinander zu bleiben und durch das Versammeln um ihren Anführer gemeinsam anzugreifen. Der Erholungsbonus scheint jedoch nicht viel zu diesem beizutragen. Somit haben wir es verdreifacht.
  • Änderungen:
    • Verdreifachter Erholungsbonus wurde für Alliierte vom Lord der Wölfe gewährt

Gjallarhorn
Wenn Destiny eine nukleare Bombe hätte, dann würde diese „Ballerhorn“ genannt werden. Wir haben auf jeden Fall beabsichtigt, eine Hochschaden-Schwere Waffe, die ideal für PvE-Vernichtung ist, zu besitzen. Was wir nicht beabsichtigten und was wir unglücklicherweise sahen, war, dass kurzzeitige Raid- und Dämmerungs-Gruppen die Teilnahme je nachdem gesteuert hatten, ob Spieler diese Waffe besaßen oder nicht. Gjallarhorn war so stark, dass es für viele Leute zur einzigen Antwort wurde, um schwere Gefechte zu durchstehen und darum waren diese weniger gewillt, Zeit mit anderen Spielern, die diese Waffe nicht besaßen, zu verbringen.

Popularität ausgerüsteter Schwerer Waffen (PvE)

Wir bemühen uns, dass Destiny ein Ort ist, wo eine einzelne Waffe oder Strategie nicht diktiert, wie oder mit wem, du deine Zeit verbringst. In der neuen Welt ist Gjallarhorn noch immer ihr Vermächtnis als Exotische Waffe wert, aber wir hoffen, dass sie Inklusivdenken anspornt und nicht Exklusivität.
  • Änderungen
    • Rudelgeschosse-Schaden wurde reduziert



WAFFENSTATISTIKEN

Für das 2.0.0 Update haben wir auch einen Blick auf Waffenstatistiken geworfen. Dies hat eine subtilen, aber breiten Einfluss auf den Waffenkampf. Als wir unsere Legendären Waffen während des ersten Jahres von Destiny erworben und aufgelevelt haben, haben wir realisiert, dass es nicht schwer ist, Waffen mit starken Anfangsstatistiken zu finden, die man dann in ziemlich hohe Ränge schieben kann, einfach durch die Benutzung der Standard-Upgrades, die wir auf dem Talentgrid verfügbar machen. Obwohl es natürlich großartig ist, eine Waffe in eine tödliche Vernichtungsmaschine umzuwandeln, die langzeitigen Nachteile sind:

  1. PvP-Tödlichkeit aller Waffen wird aufgrund der Hochleistungswaffen, die keine Fehler oder Mücken haben, übertrieben
  2. Im Laufe der Zeit sammelt und baut man Waffen und irgendwann fühlen alle sich so langsam wie dieselbe Waffe an

Wir haben ein paar andere Strategien zu den Statistiken, die, wir hoffen, beide dieser Probleme ansprechen und auch etwas mehr Abwechslung zu unserem verbesserten Waffenarsenal bringt.

Reduzierte Basiswaffenstatistiken
Wir haben die Basis-Statistiken einiger gezielter Statistiken für alle Waffentypen reduziert. Insbesondere haben wir uns auf die Statistiken für gewisse Waffentypen konzentriert, die normalerweise die Leistung am meisten steigern und haben diese Beginnwerte etwas höher angelegt. Das bedeutet, neue Automatikgewehre werden etwas weniger Stabilität am Beginn haben, brandneue Schrotflinten etwas weniger Reichweite am Anfang, etc. Du hast immer noch viele Optionen, diese Statistiken zu stärken, während du Zeit mit einer Waffe verbringst. Außerdem wird diese Änderung nur auf Waffen, die neu im König der Besessenen erhältlich sind, angewendet, somit werden deine Basis-Statistiken für alles von der Veröffentlichung bis zum Haus der Wölfe konsistent bleiben.

Statistik-Extra-Tuning Pass
Die ersten Statistik-Extras, die auf den Waffen seit der Veröffentlichung waren (Abgeschickt, Hammergeschmiedet, Feld-Scout, Perfekte Balance etc.) haben alle eine ziemlich große Erhöhung ihrer Zielstatistiken gewährt. Nicht nur haben sie ihre Statistik gesteigert, aber es wurde nie vom Spieler verlangt, dafür einen wichtigen Kompromiss auf der Waffe zu machen. Wir sind zu diesen Statistik-Extras zurückgekehrt und haben die Größe deines Waffen-Buffs reduziert; diese Änderung wurde retroaktiv für alle Jahr Eins-Waffentalentgrids durchgeführt.

Um für die schwächeren Stat-Extras der Jahr Eins-Waffen zu kompensieren, haben wir einige neue Stat-Extras hinzugefügt (diese sind bereits auf deinen Haus der Wölfe-Waffen erschienen), die eine erhebliche Erhöhung zu einem Stat bringen im Austausch für eine Reduktion anderer Stats. Dies erlaubt den Spielern, einen Statistik-Anstieg durchzuführen, der ihren Playstil unterstützt, aber zu einem Preis. Generell, falls du eine Statistik anheben möchtest, dann verlangen wir, dass diese Waffe für dieses Stat-Angebot spezialisiert wird.

Stat-Extra-Spalte auf den Talentgrids
Zuletzt wollten wir sicherstellen, dass, im Falle einer Einführung dieser Stat-Extras, die von euch verlangten, einen Stat zu reduzieren, wir euch nie gezwungen haben, dieses Extra auf einen Knoten, der nicht vermeidbar ist, zu legen. Talentgrids werden fast immer in folgender Reihenfolge entsperrt werden: geringer Vorteil -> mittlerer Vorteil oder andere geringe Vorteilauswahl -> großer Vorteil mit Kompromiss. Der erste Knoten in dieser Spalte, ist der einzige, der entsperrt werden muss. Danach liegt es an den Spielern, welche Knoten sie zu welcher Zeit entsperrt haben möchten.



Dies deckt die meisten Waffenänderungen, die das ansprechen, was du gerade über das Spiel weißt. Wir haben noch einige Überraschungen und Wendungen, die wir nicht verderben möchten, bei denen ihr Erfahrungen sammeln werdet, sobald König der Besessenen veröffentlicht ist. Wir haben diese Änderungen im Spiel getestet, jeden Tag, mehrmals jeden Tag, in allen Aktivitäten, mit allerlei Waffen. Es fühlt sich ziemlich gut an.

Die Gesamtzeit, die wir als Studio auf einem einzelnen Build von Destiny verbringen können, ist nur ein klitzekleiner Teil, verglichen mit der ersten Stunde, wenn dieses Update euch erreicht. Wie immer, freuen wir uns darauf (und wir sind auch leicht ängstlich, um ehrlich zu sein), zu sehen, was von diesem Update in euren Händen kommt. Wir lesen die Foren, sehen uns die Streams an, hören den Podcasts zu; stets nehmen wir eure Eindrücke in uns auf, um dieses Spiel noch besser zu machen. Wir lesen sogar die Kommentare (schaudern). Ha, einige von uns könnten sogar ein zufälliger Hüter in eurem kurzzeitigen Einsatztrupp sein.

Wir freuen uns, künftig wieder mit euch zu plaudern! Bis dann, wir sehen uns im Universum.
Es ist dir nicht gestattet, diesen Inhalt zu sehen.
preload icon
preload icon
preload icon