JavaScript is required to use Bungie.net

Community-Fokus: BonaFideHiro

Frohen Freitag, Hüter! Willkommen zurück zu einem unserer beliebtesten Beiträge auf Bungie.net, dem Community-Fokus dieser Woche!   

Ich weiß, dass ich das fast immer sage, wenn ich hier etwas schreibe, aber: Es haut mich immer noch um, dass wir (die das hier lesen) uns alle über dieses Spiel gefunden haben. Wir alle haben diese besonderen Momente im „echten Leben“: Schulabschluss, der erste Auszug, eine neue Liebe oder sogar die Geburt der eigenen Kinder. Und ist es nicht etwas ganz Besonderes, dass wir viele dieser Momente auch im Spiel mit unserem Einsatztrupp, unserem Clan oder der Community allgemein teilen? Also, an dieser Stelle noch einmal ein großes Danke an euch, dass ihr eure Geschichten mit uns teilt. Wir hoffen, dass das auch in Zukunft so bleibt, denn wir schreiben wirklich gerne darüber. 

Okay, das war jetzt genug kitschiges Geschwafel. Diese Woche hängen wir in UK mit einem Australier ab, von dem ihr vielleicht schon einmal gehört habt!  

Hallo und willkommen! Lass uns am besten mit deinem Namen, deinen Pronomen und ein paar Worten zu deiner Person starten.  

G’day! Ich bin BonaFideHiro (er/ihm), alle nennen mich Bona oder Hiro, aber nie Fide ... Hmmm? 

Ich bin Australier und bin seit meinem 19. Lebensjahr immer wieder zwischen Australien und UK hin- und hergezogen. Seit März 2020 sind wir im Süden Englands. 

Hört sich ziemlich abenteuerlich an! Was hat dich zum Spielen und Erstellen von Inhalten gebracht? 

Meine Liebe zum Spielen entstand ganz einfach so wie bei vielen anderen Kindern auch: Wenn ich von der Schule nach Hause kam, saß ich mit meinem Bruder stundenlang vor der ersten PlayStation oder der Xbox und entkam so der glühenden Hitze des australischen Outbacks. Für jemanden wie mich, der zu den „seltsamen“ Kindern zählte und die Hitze mied, war das eine großartige Art der Flucht. 

Inhalte erstellte ich zum ersten Mal, als ich Spielenächte mit benutzerdefinierten Halo-Spielen aufnahm. Skill spielte keine Rolle, dafür umso mehr deine Fähigkeiten, Verrücktes zu machen und Spaß zu haben. Das Material verwendete ich, um Clips und Screenshots in den sozialen Netzwerken zu posten. 

Dann war es auch schon 2020. Während der Coronapandemie fing ich mit meinem Twitch-Stream an und fand so einen Weg, längere Inhalte und lustige Momente in Destiny 2 aufzunehmen und festzuhalten. Ursprünglich hatte ich gar nicht den Plan, da mehr zu machen. 

Puh, ich glaube, viele von uns erinnern sich noch daran, wie es damals war, wenn jemand Team Wipes oder 360-No-Scopes gestreamt hat. So viele Lacher und lange Nächte, in denen es wirklich schwerfiel, leise zu sein, weil man so drin war. 😊  
Also fing alles mit Halo an. Wie kamst du aber dann zu Destiny

Ich erinnere mich noch daran, wie ich Destiny das erste Mal auf der E3 2013 gesehen habe. Als langjähriger Halo-Fan war ich so darauf gespannt, was Bungie nach Halo: Reach rausbringt. Ich entschloss mich zur Vorbestellung und habe dann 2014 an der offenen Beta von Destiny teilgenommen. So wurde ich zum weltschlechtesten Teammitglied, egal worum es ging. Ich ging das Spiel völlig entspannt an und wusste die meiste Zeit wirklich nicht, was ich eigentlich mache. 

Jetzt spulen wir vor bis 2017 und der Veröffentlichung von Destiny 2: Meine Einstellung zum Spielen hatte sich mittlerweile verändert und meine Skills verbessert. Im Laufe der Jahre habe ich meine Rolle als Community-Leader und PvE-Guide gefunden. 

Aus diesem Grund ist Destiny eines meiner Lieblingsspiele. Du kannst einsteigen, ohne zu wissen, was du tun „sollst“, und kannst trotzdem vorankommen, richtig viel Spaß haben und lernen, dich zu verbessern. Ganz einfach indem du spielst und dabei andere Hüter triffst.  

Welche Art Inhalte sollte jemand erwarten, der sich deinen Stream anschaut? 

Ich konzentriere mich vor allem auf Endgame-PvE-Aktivitäten wie Raids, Dungeons und Spitzenreiter-Dämmerungen. Ich liebe es zu grinden, doch während des größten Teils der Saison helfe ich lieber anderen Hütern. Zum Beispiel bei Spitzenreitern, Eroberer-Siegel-Vergoldung, den neuesten Raids und Dungeons oder dabei, ihre Basis zu bekommen. Es gibt nichts Großartigeres, als den Leuten zu zeigen, dass sie die Aktivitäten, die sie abschließen wollen, auch abschließen können

Aber hallo! Als Hüter, der immer noch dazu neigt, seine Gespräche mit „Sorry, ich bin schlecht, aber kannst du helfen?“ zu beginnen, geht mir bei deinen Worten echt das Herz auf.  

Okay, jetzt muss ich dich fragen: Welche Klasse spielst du und welches ist dein Lieblings-Exotischer?  

Ich war schon immer ziemlich auf Titan eingeschossen. Rennen und ballern, ohne groß nachzudenken. Seit Leere und Solar 3.0 fühle ich mich als Titan ziemlich legendär. 

Man kann mich ziemlich oft sagen hören: „Mist, ich hab vergessen, dass ich meine Unbändigen Löwen nicht trage.“ Oder: „Ich fühle mich so nackt ohne meinen Beinschutz“. 😊  

Meine Güte, das hört sich wirklich nach einem Vorgeschmack auf deinen Kanal an. Wie würdest du den Vibe deiner Inhalte beschreiben? 

Das kann ich ziemlich einfach in ein paar Worten beschreiben: albern, amateur-komödiantisch, hilfreich und einladend. 

Ganz egal, ob du schon eine Weile dabei bist oder gerade erst angefangen hast, hier kann sich jeder zu Hause fühlen. Ich bin stolz auf meine ersten Eindrücke, die verschiedenen Arten, wie ich mit meinen Zuschauern interagiere, wenn ich live auf Twitch bin, und meinen Einfluss. Zu hören, dass eine Person einem schlechten Tag entkommen ist und ich sie zum Lächeln bringen konnte – auch wenn es in Wirklichkeit daran lag, weil sie mich dazu gebracht hat, mit einem Raketenwerfer meinen Hüter in die Luft zu jagen – bedeutet mir mehr, als ich sagen kann.  

Das hört sich wirklich klasse an, Hiro. Ich finde es toll, dass du nicht nur einen Chat zur Verfügung stellst, sondern aktiv mit deinen Zuschauern interagierst. Was ist deiner Meinung nach wichtig, frisch auferstandenen Hüterinnen und Hütern zu sagen?  

Das Wichtigste, was ich im Laufe der Zeit gelernt habe, ist, dass Destiny kein lineares Spiel ist. Es gibt nicht die eine Art, es zu spielen. Jede Person wird andere Gründe zum Spielen haben und dabei andere Erfahrungen sammeln. 

Du kannst es ganz so spielen, wie du willst – die Hauptsache ist, dass du dabei positiv bleibst! So gewinnen alle. 

Ja! Genau das wollte ich auch nochmal betonen. In Destiny kannst du alles sein, was du willst, solange du anderen mit Freundlichkeit begegnest. 😊  
Womit beschäftigst du dich außerhalb von Destiny?  

Außerhalb von Destiny und der Spielewelt bin ich frischgebackener Vater eines supercoolen kleinen Kerls, Codename: „Nugget“. 

Ich verbringe meine Zeit abseits des Streamings als Rundfunkberater und helfe kreativen Köpfen und Unternehmen bei der professionellen Gestaltung ihres Rundfunkprojekts. 

Steht irgendetwas Lustiges an oder gibt es Events, auf die du dich besonders freust?  

Ich hoffe, dass ich im Oktober bei meiner eigenen einmonatigen Serie von Streams für die National Breast Cancer Foundation in Australien ein paar Böse vermöbeln kann. Genauer gesagt soll der Erlös an eine Stiftung gehen, die Familien und Einzelpersonen unterstützt, die wegen einer Behandlung nicht zu Hause sein können. Ziemlich spezifisch, ich weiß, aber das ist etwas, wo ich mich schon immer erkenntlich zeigen wollte. 

Außerdem – abgesehen davon, dass ich auf die Bewerbung zur Partnerschaft mit Twitch warte – spiele ich mich auch weiter durch den Saison-Inhalt, helfe Leuten und warte auf unseren nächsten ersten Tag im Raid! 

Gibt es noch etwas, das du hinzufügen möchtest?   

Vielen Dank für das Gespräch, Sam, und bitte richte meinen Dank auch den Community-Managern, den Entwicklern und allen anderen Teams, die die Welt von Destiny möglich machen, aus. Ihr alle seid eine große Unterstützung für mich und so viele andere in allen möglichen Lebenslagen. Ihr habt uns einen Ort gegeben, an dem wir zusammenkommen, lieben, lachen und weinen können. Ohne Destiny und die Freunde, die ich durch das Spiel gefunden habe, wäre ich nicht der, der ich heute bin. 

Abgehakt. Danke, dass du dir heute die Zeit genommen hast, mit uns zu plaudern. Und zu guter Letzt: Wo kann man dich finden? 

Man kann mich auf Twitch an Wochentagen ab 14:00 Uhr MESZ finden. Ich bin auch auf Twitter, Instagram und TikTok


*Hier Jazzhands einfügen*  

Und das war’s dann auch erst mal! Schaut euch auf jeden Fall Hiros Profile und Streams an, wenn ihr die Gelegenheit dazu habt. Und falls ihr unseren letzten Community-Fokus mit Pijinnn verpasst habt, ist jetzt die beste Zeit, das nachzuholen!  

Vergesst nicht, eure Lieblingsmenschen in den sozialen Medien zu teilen. Wir lieben es, (für uns) neue Hüterinnen und Hüter kennenzulernen und ihre Geschichten mit euch zu teilen. Wir hoffen, dass ihr eine fantastische Restwoche habt, und sehen uns beim nächsten Mal! 

Bleibt clever, Hüter. 

Sam  
Es ist dir nicht gestattet, diesen Inhalt zu sehen.
preload icon
preload icon
preload icon