JavaScript is required to use Bungie.net

Bungie-Statement zu dem Terroranschlag in Buffalo, NY

Am Samstag, dem 14. Mai, fuhr ein junger weißer Mann stundenlang von seinem Wohnort in ein mehrheitlich von Schwarzen bewohnten Viertel in Buffalo, New York, und eröffnete in einem überfüllten Supermarkt das Feuer, wobei er zehn Menschen tötete und drei weitere schwer verletzte. Inzwischen wurde bestätigt, dass es sich um einen gegen schwarze Amerikaner gerichteten Terrorakt handelte und dass Ermittlungen wegen Hassverbrechens eingeleitet werden. Unser Mitgefühl gilt den Opfern dieser Tragödie und allen, die von dieser Gewalttat betroffen sind.  

Bungie und der „Black at Bungie“-Inklusionsklub haben gemeinsam auf diese Tragödie reagiert. Im Moment ist unser „Gehört werden“-Pin auf der Startseite im Bungie Store zu sehen. Ab heute und für mindestens ein Jahr werden alle Gewinne aus diesem Pin an dasSouthern Poverty Law Center gespendet – eine Wohltätigkeitsorganisation, die unter anderem Hassgruppen und andere Extremisten in den Vereinigten Staaten beobachtet und deren Aktivitäten in der Öffentlichkeit, den Medien und gegenüber den Behörden offenlegt. Außerdem hat sich unser Studio verpflichtet, den Erfolg unserer ID&E-Initiativen für 2022 und darüber hinaus zu unterstützen. Wir wissen, dass der Kampf für Gleichheit und Gerechtigkeit nicht leicht zu gewinnen ist, sondern eine kontinuierliche Bemühung aller Menschen erfordert.   

Viel zu oft beginnen diese rassistischen Angriffe in Online-Communitys, die zur Anwerbung und Radikalisierung von Personen genutzt werden. Es ist an der Zeit, unsere Vorgehensweisen zu überprüfen und zu sehen, welche Rolle wir bei der Verhinderung dieser Tragödien spielen können. Black at Bungie möchte mit unseren Player Support- und Community-Teams zusammenarbeiten, um herauszufinden, wie wir unsere kontinuierlichen Bemühungen verstärken können, um sichere und antirassistische Orte zu schaffen, in denen Spieler:innen und Fans zusammenkommen können. Wir hoffen, dass unsere Kolleg:innen aus der Welt der Spieleentwicklung und die Gaming-Communities ihre eigenen Plattformen weiterhin prüfen und in Strategien zur Bekämpfung von jeder Art von Intoleranz investieren. Wir glauben, dass Spiele und ihre Communitys eine Kraft für das Gute sein sollten, und dafür setzen wir uns ein.  

Wenn ihr die Familien unterstützen möchtet, die von dem Anschlag in Buffalo betroffen sind, dann könnt ihr hier spenden: 


-Black at Bungie 
Es ist dir nicht gestattet, diesen Inhalt zu sehen.
preload icon
preload icon
preload icon