JavaScript is required to use Bungie.net

Woher das „fein“ in „Feinschmecker“ kommt: Das offizielle Destiny-Kochbuch

Habt ihr euch jemals gefragt, wonach dunkle Partikel schmecken? Wie steht es mit Vanille-Schwertern? Wie wäre eine Mahlzeit, die von Izanagis Bürde inspiriert wäre? Oder Kekse, die aus einem Gjallarhorn kommen? Wären sie süß? Bitter? Vielleicht sogar … exotisch?

Die neuste Veröffentlichung von Destiny: Das offizielle Kochbuch ist Bungies Versuch, all diese dringlichen Fragen zu beantworten. Ob ihr Nachwuchs-Gourmets seid oder jemand, dessen Idee einer Mahlzeit es ist, eine Bestellungen beim Lieferdienst eurer Wahl zu platzieren: Hier gibt es etwas für jedes Level an kulinarischem Können. Das Buch, das diese Woche veröffentlicht wurde und jetzt im Bungie Store verfügbar ist, bietet Dutzende Rezepte, die von den Welten, Charakteren und ja, manchmal sogar den Waffen aus Destiny 2 inspiriert wurden. Von Radiolaria-Pudding bis hin zu Immerforst-Kuchen, Reisender-Quarkbällchen und scharfer Nudelsuppe (natürlich!) gibt es viele kulinarische Köstlichkeiten zum Zubereiten und Genießen, und Leckerbissen für Destiny-Lore-Kenner kommen dabei ebenfalls nicht zu kurz. 



Wir haben in letzter Zeit mit einigen Leuten gesprochen, die dabei behilflich waren, das offizielle Kochbuch zum Leben zu erwecken, und haben darüber diskutiert, wie es war, die epischen Sci-Fi-Action-Welten mit epikureischem Vergnügen zu kombinieren.

--

„Es gibt nichts Genüsslicheres als eine Mahlzeit zuzubereiten“, sagt Bungies Lorraine McLees, Art Lead in Consumer Products. „Es ist etwas, wozu wir alle einen Bezug haben.“

Lorraine ist seit mehr als 20 Jahren bei Bungie und ihre Liste an künstlerischen Beiträgen zu Bungies Welten ist formidabel. (Das Halo-Logo? Ja, das ist ihre Arbeit.) Wenn man ihre lange Geschichte mit dem Unternehmen in Betracht zieht, erinnert sich Lorraine an die Tage, als Mitglieder des Bungie-Teams die Feiertage zusammen verbracht haben, anstatt ihre Familien zu besuchen. „Wir haben ein Thanksgiving organisiert. Es kamen viele Leute zusammen; da waren bestimmt um die 60 von uns.“

Diese provisorischen Familien-Feiertagsessen waren die Ursprünge des Destiny-Kochbuch-Konzepts, erzählt sie. „Wir haben von allen einen Haufen Rezepte gesammelt. Ich habe ihnen Rezepte gegeben, die ich für die Leute gekocht und sogar mit ins Büro gebracht habe.“

Obwohl das originale Konzept einer Version des Destiny-Kochbuches mit Haushaltsquellen nie wirklich abgehoben ist, blieb die Inspiration im Raum. Einmal wollte das Team eine kleine Sammlung an „Festival der Verlorenen“-bezogenen Rezepten teilen, aber auch dieses Projekt ist irgendwann im Sande verlaufen. Es ist noch nicht relativ lange her, dass die Idee eines traditionellen Destiny-Kochbuches ihre ersten Schritte in Richtung Veröffentlichung nahm, dank der Unmengen an Erscheinungen, die Essen und Getränke in der Lore von Destiny 2 haben.

Lorraine erinnert sich, ein ähnliches Spiel-bezogenes Kochbuch (das „World of Warcraft“-Kochbuch) gesehen zu haben und sofort die Möglichkeiten im Destiny-Universum zu sehen. Schließlich muss man nicht wirklich tief in die Lore eintauchen, um Hinweise auf Essen und Trinken zu finden. „Wir haben scharfe Nudelsuppe; wir reden über eine Menge verschiedenes Essen“, sagt Lorraine. „Devrim Kay redet über das Teekochen. Es gibt da etwas Besonderes am Zubereiten von Essen und wie es die Welt von Destiny zu etwas macht, womit man eine Bindung herstellen kann.“

In vollem Vertrauen, dass die Welt von Destiny unzählige Möglichkeiten für die Befeuerung einer vollwertigen Sammlung an Rezepten bereithält, war der perfekte Zeitpunkt da, als einer von Bungies langzeitigen offiziell-lizensierten Partnern, Insight Editions, ein Gespräch über ein tatsächliches Kochbuch begann. Umso besser: Sie hatten bereits die richtige Person an Bord, um den Traum eines Destiny-Kochbuches wahr werden zu lassen.

KULINARISCHE SCHÖPFUNG

Victoria Rosenthal ist nicht nur Fan von Videospielen, sie ist auch Autorin und Amateur-Köchin, die es liebt, ihre vielen Kochkünste und Gaming-inspirierten Rezepte auf ihrer Website und ihrem Twitch-Kanal zu präsentieren. Als Autorin des Fallout: The Vault Dweller's Official Cookbook hat Victoria die Kunst gemeistert, deliziöse und machbare Rezepte mit Inhalt zu vereinen, der aus den umfangreichen Narrativen von Spielen stammt, was sie zur offensichtlichen Wahl macht, sich dieser Aufgabe für hungrige Hüter überall anzunehmen.

Obwohl ihre Kochnachweise vorlagen, war es eine Herausforderung für Victoria, das richtige Menü an Rezepten zu finden. Zum Glück sind sie und ihr Mann Destiny-Fans und sie haben dieses Problem sofort in Angriff genommen, indem sie tief in die Erzählung eingetaucht sind, über Spieleinträge, Web-Lore, Destiny-Grimoire-Bücher und mehr gegrübelt haben, um handfeste Hinweise zu finden.

„Wir sind unglaublich tief in die Lore eingetaucht“, sagt Victoria. „Es gibt dort viele kleine Erwähnungen von Essen. Natürlich ist die scharfe Nudelsuppe eine sehr offensichtliche davon, aber wenn Cayde-6s Federfreundin Colonel in der Nähe bleiben will, muss sie Eier bereitstellen. Dort musste es noch mehr Rezepte geben! Dann hat Bungie den Anbruch veröffentlicht und ich dachte nur ‚Oh, perfekt! Gott sei Dank, der Dessert-Bereich ist abgedeckt!‘“

Die zentrale Erzählung des Destiny-Kochbuches dreht sich um Eva Levante, die für die Leserschaft durch die verschiedenen Orte und Rezepte, die das Buch einführt, als Gastgeberin, Guide und Kuratorin fungiert. Nebenbei können Leser*innen Einträge von wichtigen Destiny 2-Charakteren wie Ana Bray, Amanda Holliday, Zavala und anderen genießen.

Die Rezepte sind thematisch oder nach Orten sortiert; zum Beispiel können Leckereien wie Schoko-Schiff-Kekse und Verbrannte Rand-Transite im Bereich „Der Anbruch“ gefunden werden, wohingegen herzhafte Gerichte wie Schnitzel, Kartoffelsalat oder französische Zwiebelsuppe im Kapitel „ETZ: Trostland“ liegen. Es gibt ein Sortiment an urbaner Kost im Bereich „Stadtleben“, wie z. B. Gyoza, Bulgogi Burritos und „Exotisches“ Essen wie die zuvor erwähnte „Izanagis Bürde“ und sogar ein Pikass-Rezept (wobei das Resultat dieses Mal keine von Banshee-44 anerkannte Handfeuerwaffe ist).

Internationale Vielfalt ist eine Kernkomponente der Rezeptaufstellung und eine Idee, die von einem Tiefschnitt-Lore-Eintrag aus der ersten Destiny Collector's Edition unterstützt wird: Die Stadtbibliothek. Lorraine erklärt: „Sie ist wie die Bibliothek von Alexandria, wo all die Bücher, die jemals existiert haben, kopiert und in die Stadt gebracht würden. All die Literatur, die in unserem Sonnensystem existiert.“

„Dort wären spezifische Essenszusammenstellungen von den 1.000 Nationen, die in Scharen zum Reisenden kommen oder bei ihm Schutz suchen. Diese Völker hätten auch ihre Rezepte mitgebracht. Es gibt Tausende von ihnen und Eva hätte ein paar ausgewählt, die einfach zu machen sind und Zutaten benötigen, die leicht zu finden sind.“

„Victoria hat uns wirklich überrascht mit dem Manuskript einiger vorgeschlagener Dinge, die sie einbeziehen wollte“, sagt Lorraine. „Wir haben sie gebeten, viele Quellen anzugeben, und das hat sie getan. Sie hat ihre Hausaufgaben gemacht und diese Winkel gefunden, wie man an die Fiktion herangehen kann.“

Es sollte keine Überraschung sein, zu hören, dass Victoria selbst Destiny 2 spielt (mit einem Warlock als Hauptcharakter, nebenbei bemerkt). Und zusätzlich zum Sammeln und Bereitstellen von Rezepten und Aufschreiben all der Charaktereinträge, hat Victoria auch all die Fotos gemacht, die die Seiten des Kochbuches zieren. Als begeisterte Fotografin erzählt sie, das Projekt habe ihr Können in neue Richtungen gelenkt; ob es darum ging, attraktive Aufnahmen von großen Mahlzeiten vorzubereiten (ein schwieriges Vorhaben, wenn man es mit traditionelleren Instagram-Fotos von einfachen Portionen vergleicht), oder sicherzugehen, dass es sich so anfühlt, als kämen die Fotos direkt aus der Welt von Destiny 2. 



Manchmal bedeutete das, mit ein paar großartigen Requisiten zu arbeiten. „Wir haben eine Sonnenschuss-Replika zuhause. Als ich die Box aufgemacht habe, meinte ich nur ‚Oh Gott, diese Waffe ist riesig.‘ Wir haben sie rausgeholt und versucht, Bilder mit meinem Corgi Kanji zu machen, aber er hatte große Angst vor diesem Ding. Das ist einer der Momente, in denen du denkst ‚Das ist ziemlich cool.‘“

Ob ihr in der Küche alte Hasen seid oder den Schneebesen nicht vom Gießlöffel unterscheiden könnt: In diesem Buch gibt es definitiv etwas für euch zum Ausprobieren. Victoria rät, mit etwas wie Buttermilch-Keksen oder dem Banh Mi Burger anzufangen; erstere sind Teil ihrer heimlichen Genüsse, letzterer ist eine freundliche Einführung in die vietnamesische Küche. „Er hat die Form eines Burgers, aber statt einer Rindfleischbulette nimmt man eine Schweinefleischbulette; dort ist auch Pastete drin sowie eingelegtes Gemüse und Koriander. Man erhält den Geschmack von Banh Mi, aber es ist ein Burger, also etwas, was relativ einfach ist.“

Nachforschen, schreiben, fotografieren, überprüfen, mehr nachforschen, mehr schreiben. Es gibt Vieles, was einen Einfluss auf die Erschaffung von etwas wie Destiny: Das offizielle Kochbuch hat. Neben all der harten Arbeit gab es natürlich auch ein bisschen Spaß: Die Rezepte zu probieren. „Alles wird vorher ausprobiert“, sagt Victoria. „Normalerweise habe ich ein paar Leute, die ich für ein Wochenende zu mir einlade. Ich sage ihnen ‚Hey, ich mache diese Zusammenstellung an Mahlzeiten, bitte komm vorbei und iss was, ich habe ziemlich viel.‘“

Und hoffentlich bleibt auch was über.

Destiny: Das offizielle Kochbuch ist jetzt im Bungie Store zum Kauf verfügbar (U.S., E.U.)

Es ist dir nicht gestattet, diesen Inhalt zu sehen.
preload icon
preload icon
preload icon