JavaScript is required to use Bungie.net

Community-Fokus: iLulu

Unser Fokus in dieser Woche liegt auf einer Streamerin und Destiny-„Abschließerin“, die sich darauf spezialisiert, Leuten zu helfen – sowohl im echten Leben als auch im Spiel. Zusätzlich zum Spielen von Raids mit ihren Mit-Hütern und dem Abschließen jeder Herausforderung, jedes Triumphs und Siegels in Destiny – wie auch immer das möglich ist –, hat sie einen fordernden Beruf als Krankenpflegerin in der Notaufnahme.

Während der Zeit internationaler Besorgnis dachten wir, dass es wichtig sei, euch ein inspirierendes Mitglied der Destiny-Community vorzustellen, das nicht nur Destiny-Spielern dabei hilft, das Beste aus ihren Erlebnissen zu machen, sondern auch Menschen in der echten Welt hilft. Hier ist iLulu.

Danke, dass du bei uns bist. Nimm doch virtuell Platz, erzähl uns ein bisschen was über dich und was deine Rolle in der Destiny-Community ist.

iLulu: Mein Online-Name ist iLulu (zuvor bekannt als: Lulusoccer) und außerhalb des Spiels höre ich auf den Namen Melissa. Ich bin jetzt seit fast fünf Jahren Teilzeit-Streamerin mit dem Hauptfokus auf Destiny. Meine Leidenschaft für das Spiel hat mit der Beta auf der PS4 angefangen und ist seitdem nicht mehr weggegangen. Ich glaube, meine Rolle in der Destiny-Community konzentriert sich auf das Beibringen von Raids und das Abschließen von Endgame-Inhalt innerhalb meiner Community. Wir haben jetzt schon mehr als 100 Mal den Garten der Erlösung geräumt, mit 63 Sherpa-Abschlüssen! 

Wir spielen mit sämtlichen Typen von Spielern, einschließlich jenen, die sich neu an diese Reihe oder das Mastern von Raids herantasten. Wir haben einige großartige „Helfer“ in dieser Community, die bereit sind, allen zu helfen. Ich bin ebenfalls und definitiv eine „Abschließerin“ des Spiels mit einer maximalen Triumphpunktzahl und allen erhaltenen Siegeln. Rivens Fluch ist immer noch eines meiner Lieblingssiegel auf Lebenszeit.  

Ich hab bisher nur ein Siegel geschafft und kann nur darüber grübeln, wie du es hinbekommen hast, alle zu kriegen. Wir wissen es sehr zu schätzen, dass du so mutig bist und weiterhin anderen hilfst, gerade jetzt, da so viele Leute gegenwärtig Schutz suchen. Kannst du uns ein bisschen darüber erzählen, wie es zurzeit ist, eine Krankenpflegerin zu sein und was du tust, um optimistisch zu bleiben?

iLulu: Ich werde diesen Mai seit 10 Jahren eine in der Pädiatrie registrierte Krankenpflegerin sein und vor einem Jahr habe ich mich dazu entschieden, Krankenpflege von Verletzungen nachzugehen und arbeite zurzeit in einer pädiatrischen Notfallabteilung auf Stufe 1. Die Krankenpflege war schon immer ein sich entwickelnder Bereich mit sich ändernden Praktiken und Fortschritten, aber momentan ändern sich Vorgänge jeden Tag mit dem Versuch, Krankenpfleger, Patienten und Familien in Sicherheit zu wissen. 

Ich glaube, dass gerade alle Krankenpfleger mit dem Stress der konstanten Veränderung zu tun haben und einige haben Angst davor, wie der nächste Monat aussehen wird. Niemand von uns wusste vor ein paar Monaten, dass COVID-19 das Gesundheitswesen/das tägliche Leben wie wir es kennen so drastisch verändern würde. Wir müssen uns nicht nur als Krankenpfleger, sondern auch als Gesellschaft anpassen. Ich arbeite mit einem unglaublichen Team zusammen und wir verpflichten uns dazu, weiterhin die beste Pflege bereitzustellen, wie wir unter den gegebenen Umständen nur können. Ich liebe es total, in einer betriebsamen Notaufnahme zu arbeiten – man könnte sagen, Destiny und Krankenpflege sind die Leidenschaften meines Lebens. Ich könnte mir gar nicht vorstellen, keiner davon nachzugehen! 

Um bei allem, was passiert, positiv zu bleiben, stelle ich sicher, dass ich mir außerhalb der Arbeit Zeit für mich selbst nehme. Das Streamen ist ein Teil dessen und Destiny war immer eine gute Art, um Stress abzubauen. Ich freue mich auch schon auf diverse andere Spiele, die bald erscheinen. Eine Sache möchte ich jedoch allen ans Herz legen – bitte bleibt zuhause. Trefft euch online mit Freunden, trefft euch im Turm, aber lasst uns dafür sorgen, dass so viele Menschen wie möglich sicher und gesund bleiben.

Gut gesagt. Wir sind froh zu hören, dass Destiny dir eine Möglichkeit bietet, dich von allem ein bisschen zu entfernen und wir schätzen die großartige Arbeit, die du leistest. Du spielst ja offenbar viel, was sind dein Lieblings-Fokus und was deine Lieblingswaffe?

iLulu: Der Nachtpirscher-Jäger war schon immer mein Favorit, seit ich in D1 damit Bekanntschaft gemacht habe. Er bekommt einen Großteil meiner Spielzeit … sogar mit den Nerfs!

Und eine meiner Lieblingswaffen für PvE in D2 war schon immer „Eintausend Stimmen“. Ich benutze sie nicht mehr so oft, aber habe immer ihre Einzigartigkeit und die Tatsache gemocht, dass sie aus einem der besten Raids in Destiny 2 stammt. Ich müsste lügen, wenn ich „Die Einsiedlerspinne“ nicht nennen würde … wenn man betrachtet, dass ich sie fast immer für PvE-Sachen ausgerüstet habe. Allerdings bin ich immer noch von Herzen ein Handfeuerwaffen-Mädchen! Wenn ich PvP mit dem Controller spiele, benutze ich gerne den „Dienstrevolver“ und „Das Streben des Gedankendrehers“ mit God-Roll. Beim Lernen von PvP mit Maus und Tastatur habe ich „Rose“ viel benutzt, ich finde, sie kann gut zum Lernen verwendet werden! 

Ich stimme „Eintausend Stimmen“ komplett zu; es fühlt sich so an, als würde man zu einer Luftattacke aufrufen. Erzähl uns doch von deinem Kanal – welche Art von Destiny-Inhalten können wir dort finden?

iLulu: Mein Kanal hat einen sehr festgelegten Zeitplan, den ich um meine Nachtschicht im Krankenhaus herumbalanciere. Die meisten morgendlichen Streams beginnen mit dem „Garten der Erlösung“-Raid (oder dem neuesten Raid der Saison) und die Leute melden sich zur Teilnahme einfach in meinem Discord an. Jeder einzelne Hüter ist willkommen und wir bieten „Göttlichkeit“ an, wenn Leute sie brauchen! Von dort aus gehe ich meistens zu Endgame-Inhalten oder neuen Inhalten wie Spitzenbelohnungen, Eisenbanner usw. über und ich farme ein paar Beutezüge. Ich bereite mich auf diese 1060-Spitzenreiter-Dämmerungen vor! 

Ich genieße auch PvP und kann manchmal echt gute Spiele abliefern, auch wenn ich nicht zu den besten 1 % gehöre. Am Wochenende spiele ich Prüfungen. Manchmal könnt ihr auf dem Kanal auch ein paar lustige Raid-Herausforderungen sehen. Ein paar davon haben das Video der Woche gewonnen. Grundsätzlich orientieren wir uns im Stream an Spaß. Das Leben ist schon stressig genug und Streamen/Spielen soll Spaß machen!

Schön zu sehen, dass du dich schon auf Spitzenreiter vorbereitest. Das wird schwierig werden. Wo können wir dich im Internet finden?

iLulu: Hier sind die Links zu all meinen Kanälen:

Was war dein Lieblingsmoment in Destiny in den letzten paar Jahren?

iLulu: Ich kann nicht nur einen bestimmten Moment wählen. Einige Dinge, die ich in Destiny allerdings liebe, sind die blinden Raid-Rennen, die versteckten Puzzles und das Zusammenschließen mit Freunden, die ich über die Jahre kennengelernt habe. Ich liebe auch das Gefühl persönlicher Zufriedenheit, wenn ich eine Herausforderung abschließe, an der ich im Spiel lange gearbeitet habe. Diese beinhalten Triumphe, Siegel oder Raid-Herausforderungen mit wenig Teilnehmern. 

Dieses Spiel hat mir darüber hinaus so viele Möglichkeiten verschafft – vom Treffen von Freunden/Leuten außerhalb des Spiels bis hin zu einem Besuch des Studios. Ich hatte keine Ahnung, dass es mein Leben so signifikant verändern würde, als ich mit D1 angefangen habe. Ich habe so viele bestimmte Momente, die ich für den Rest meines Lebens in Erinnerung behalten werde. Diese Momente bedeuten anderen vielleicht nichts, aber ich weiß, dass ich, wenn ich 80 bin, zurückblicken und sagen kann: „Ja, du hattest ein tolles Leben!“ Mein Rat an alle da draußen: Es ist egal, ob Leute das, was ihr tut, für „dämlich“, „albern“ oder „dumm“ halten – die einzige Frage, die zählt, ist, ob ihr euer Leben so lebt, wie ihr es wollt.

Das ist eine fantastische Art, die Welt zu sehen und dein Leben zu leben. Ich hoffe, dass wir alle noch spielen werden, wenn wir 80 sind. Gibt es noch etwas, das du loswerden willst, bevor wir dich wieder gehen lassen?

iLulu: Ich möchte der letzten Aussage noch etwas hinzufügen: Wir sind alle nur Hüter in dieser Welt und wir geben unser Bestes, um dieses Boot zu steuern, das sich Leben nennt. Können wir alle einfach ein bisschen weniger urteilend miteinander umgehen? Wir schieben Leute in Schubladen, bevor wir sie überhaupt kennen. Neben „Streamern“ und „Normalos“ sowie „PvE-Spielern“ und „PvP-Spielern“ ist das Leben nicht nur schwarz und weiß. Die meisten Leute befinden sich irgendwo dazwischen. Ich möchte Leute wirklich dazu auffordern, miteinander zu reden. Nicht jeder wird auf diesem Weg mit jedem klarkommen und wir werden definitiv andere Meinungen haben, aber wir müssen einander auch respektieren.

Das ist wahr. Seid gut zueinander. Selbst wenn man nicht einer Meinung ist, kann man einander respektieren.

Wir möchten uns bei iLulu dafür bedanken, dass sie sich in ihrem vollen Programm Zeit genommen hat, um ihr Gaming-Leben und ihre Erfahrung als professionelle Krankenpflegerin mit uns zu teilen. Schaut auf jeden Fall in ihrem Stream vorbei und sagt Hallo. Vielleicht kann sie euch beim Bewältigen eines Raids helfen!

Diese Community-Fokus-Artikel zu schreiben macht uns viel Spaß und wir lieben es, interessante Leute aus allen Ecken der Destiny-Welt zu treffen. Wenn ihr jemanden kennt, der im Rampenlicht stehen sollte, dann sagt uns auf Twitter oder in unseren Foren Bescheid.

Es ist dir nicht gestattet, diesen Inhalt zu sehen.
preload icon
preload icon
preload icon